Siemens hält den DAX über Wasser


Siemens verdoppelt seinen Gewinn


Der Münchner Industriekonzern Siemens AG hat das Geschäftsjahr 2023 mit vielen Rekorden abgeschlossen. Der Gewinn nach Steuern hat sich fast verdoppelt und verzeichnet damit einen historischen Höchststand. Siemens hat erstmals einen Free Cash Flow von mehr als zehn Milliarden Euro erzielt. Angesichts dessen schlägt die Führung des Konzerns vor, die Dividende von 4,25 Euro je Aktie im Jahr 2023 auf 4,70 Euro je Aktie im Jahr 2023 zu erhöhen. Auch soll das Volumen des Aktienrückkaufprogramms ausgeweitet werden. Die Münchner erwarten für das Jahr 2024 ein Umsatzerlöswachstum von 4 % bis 8 %. Diese Geschäftszahlen katapultierten gestern die Siemens-Aktie in die Höhe. Am Schluß des gestrigen Handelstages notierte die Siemens-Aktie mit 5,7 % im Plus und hielt damit auch den DAX knapp über Wasser. An den anderen europäischen Börsenplätzen ging es meist nach unten.

Ungarn vor weiterer Leitzinssenkung


Die ungarische Zentralbank (MNB) hat im Oktober ihren Leitzins überraschend kräftig gesenkt, und zwar um dreiviertel Prozentpunkte auf 12,25 %. Nun hat der stellvertretende Zentralbankpräsident, Barnabas Virag, vor dem Hintergrund abnehmender Inflationsraten angedeu-tet, dass die MNB auf ihrer Sitzung am kommenden Dienstag abermals eine Leitzinssenkung um 75 Basis-punkte beschließen könnte. Die ungarische Regierung unter Führung von Premier Victor Orban übt Drück auf die Zentralbank aus, ihre Zügel zu lockern.

Niedrigeres US-Wachstum in Q4


Die US-Industrieproduktion ist im Oktober um 0,7 % gegenüber dem Vormonat gefallen. Dieser Rückgang ist zwar zuvörderst auf den 10-prozentigen Produktionseinbruch in der Automobilwirtschaft zurückzuführen. Dort behinderten Arbeitskämpfe die Erzeugung. Gleichwohl fällt die Industriebproduktion auch nach Herausrechnung der Automobilwirtschaft mager aus. Es steht lediglich ein Anstieg um 0,1 % im Monatsvergleich zu Buche. Währenddessen hat sich die Stimmung bei den US-Wohnbauunternehmen weiter verschlechtert. Das entsprechende Stimmungsbarometer fiel unter der Last steigender Langfristzinsen von 40 Punkten im Oktober auf 34 Punkte im November und markierte damit seinen vierten Rückgang in Folge. Die US-Wirtschaftsleistung legte im 3. Quartal 2023 mit einer Jahresrate von 4,9 % zu. Vor dem Hintergrund der jüngst veröffentlichten Konjunkturnachrichten ist es daher keine gewagte Prognose, daß das Wachstum im Schlußquartal 2023 deutlich niedriger ausfallen sollte.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

19.07.2024Sinkende Zinsen auch ohne Leitzinssenkung
18.07.2024EZB-Rat macht Sommerferien
18.07.2024EZB-Rat macht Sommerferien
17.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
17.07.2024Euroraum: Kreditnachfrage zieht an
17.07.2024Euroraum: Kreditnachfrage zieht an
16.07.2024Trump-Trades beflügeln die Wall Street
16.07.2024Trump-Trades beflügeln die Wall Street
15.07.2024Im Überblick: Beliebte Aktien-/Index-Anleihen der LBBW
15.07.2024Im Überblick: Beliebte Aktien-/Index-Anleihen der LBBW
15.07.2024Unternehmen starten in die Berichtssaison
15.07.2024Unternehmen starten in die Berichtssaison
12.07.2024US-Inflation sinkt überraschend deutlich
12.07.2024Zeit zum Luftholen.
11.07.2024Reiselust ungebrochen, Luftfahrtbranche im Auftrieb?
11.07.2024Reiselust ungebrochen, Luftfahrtbranche im Auftrieb?
10.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
10.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
10.07.2024Wenig Appetit auf europäische Aktien
09.07.2024Kein Sommermärchen in Deutschland
09.07.2024Kein Sommermärchen in Deutschland
08.07.2024Kein Sieger in Paris
08.07.2024Kein Sieger in Paris
05.07.2024Unterhaltsamer Freitag voraus!
04.07.2024US-Dienstleistungen überraschen negativ
03.07.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
03.07.2024Inflation fällt zwar, aber Zweifel bleiben
03.07.2024Inflation fällt zwar, aber Zweifel bleiben
02.07.2024Deutsche Inflation niedriger als erwartet
02.07.2024Deutsche Inflation niedriger als erwartet
01.07.2024Politische Börsen auf langen Beinen
28.06.2024Biden vs. Trump: 0:1
27.06.2024Yen auf tiefstem Niveau seit 1986
27.06.2024Yen auf tiefstem Niveau seit 1986
26.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
26.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
26.06.2024Nvidia-Kurseinbruch gestoppt
25.06.2024Deutsche Wirtschaft stagniert
24.06.2024Verschnaufpause zum Wochenende




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr