LVMH – Das Luxusgeschäft bleibt bullisch


Während viele andere Aktien bereits schwere Korrekturen hinter sich haben oder sich weiterhin im Abwärtsstrudel befinden, so notieren die Wertpapiere des französischen Luxusunternehmens weiter in luftigen Höhen. Zuletzt kam es dabei zu einer Erholungsbewegung, welche ihr Hoch bei über 700 EUR fand. Es folgten Gewinnmitnahmen, doch auch diese finden bereits ihr Ende. Könnte jetzt sogar erneut das Allzethoch anvisiert werden?

Die Inflation grassiert, die Preise für Strom, Gas und Lebensmittel steigen und zahlreiche Menschen müssen sparen. Doch die Luxus-Branche boomt, trotz horrender Preissteigerungen. Wie Marktforscher beobachten, ergibt sich vor allem im Modehandel eine extreme Polarisierung. Entweder greifen Konsumenten im Billigsegment zu – oder aber im Luxussegment. Die Mitte verschwindet dabei zusehends. Und auch die Pandemie-Folgen sowie der Ukraine-Krieg konnten LVMH nichts anhaben. Im Gegenteil. Wie die Zahlen des ersten Halbjahres zeigten, übertrifft der Luxuskonzern weiterhin alle Erwartungen, wobei die Nachfrage nach den hauseigenen Modemarken wie Louis Vuitton oder Dior brummt und brummt. Auch Analysten zeigen sich bullisch und erhöhen ihre Kursziele. Erst letzte Woche erhöhte Barclays das Kursziel auf 840 EUR, was vom aktuellen Kursniveau einem Aufwärtspotenzial von 30% entspricht.

Alles in allem bleiben die Aussichten für LVMH also weiter bullisch. Dies unterstreicht auch die charttechnische Seite.

Chart: LVMH

Widerstandsmarken: 675,20 + 708,40 + 738,50 + 758 EUR

Unterstützungsmarken: 625,40 + 610,50 + 571,90 + 565,70 + 543,90 + 535  EUR

Erfreulich für die Bullenseite ist vor allem die Stabilisierung am kumulativen Kursbereich bei zwischen ≈625 und 640 EUR. Neben einer Horizontalunterstützung verlaufen hier EMA50 und EMA200. Bleiben jetzt die Käufer dran und die übergeordnete Kaufwelle wird fortgesetzt, liegen die nächsten Kursziele bei 675,20 EUR, 708,40 EUR sowie am Allzeithoch-Widerstandsbereich bei 738,50 – 758,00 EUR. Kommt es vorher zu Rücksetzern, so gilt die Aktie bis 610,50 EUR als gut unterstützt. Solange dieser Support nicht gerissen wird, liegt der Vorteil weiterhin bei den Käufern. Möchte man daher auf weitere steigende Kurse setzen, eignen sich hierfür beispielsweise die Turbo-Bull-Optionsscheine mit der WKN HR4GG5 oder HB8NER

Dreht allerdings der Wind und 610,50 EUR werden gerissen, müssten in der Konsequenz fallende Kurse bis auf 565,70 – 571,90 EUR einkalkuliert werden.

LVMH in EUR; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 23.01.2022 – 14.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de 

LVMH in EUR; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2017– 14.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Turbo Bull Open End Optionsschein auf LVMH für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
LVMH HR4GG5 15,33 502,12 4,28 Open End
LVMH HB8NER 0,62 593,43 10,54 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.09.2022; 10:54 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf LVMH für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
LVMH HR92RK 1,38 789,32 4,75 Open End
LVMH HB8U21 0,66 716,28 10,05 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 14.09.2022; 10:56  Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie von LVMH finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag LVMH – Das Luxusgeschäft bleibt bullisch erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

07.12.2023DAX pausiert. Wie es weiter geht, erfahren Sie im kostenlosen Chart-Talk!
06.12.2023Tagesausblick für 07.12.: DAX setzt Höhenflug fort. Anleger steigen Autobauern und Chemiekonzernen ein.
06.12.2023Shopify – eCommerce-Dienstleister bei Kunden und Anlegern gefragt
06.12.2023Die meistgehandelten Produkte: Bayer, Microsoft und Nvidia bullish
06.12.2023DAX zeigte noch keine Schwäche. ADP-Bericht im Blickpunkt.
06.12.2023DAX zeigte noch keine Schwäche. ADP-Bericht im Blickpunkt.
05.12.2023Tagesausblick für 06.12.: DAX mit neuem Allzeithoch. Strompreis sinkt weiter.
05.12.2023Gold glänzt wie noch nie!
05.12.2023Die meistgehandelten Produkte: Anleger beim DAX gespalten und auf Coinbase bullish
05.12.2023DAX fehlen die Impulse. Immobilienaktien stark gefragt
04.12.2023Tagesausblick für 05.12.: DAX legt Pause ein. Öl gibt weiter nach.
04.12.2023Die meistgehandelten Produkte: DAX®- und Lufthansa-Calls gefragt
04.12.2023Infineon mit zwei Kaufsignalen!
04.12.2023DAX schaltet einen Gang zurück. Gold mit neuem Allzeithoch.
01.12.2023Die meistgehandelten Produkte: Bullen setzen auf Deutsche Telekom und Tesla
01.12.2023DAX setzt Aufwärtstrend fort. Infineon, Jenoptik und Rational auf der Einkaufsliste.
30.11.2023Tagesausblick für 01.12.: DAX erreicht nächste wichtige Marke. MorphoSys schließt das Gap.
30.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Deutsche Bank Calls gefragt
30.11.2023Brent vor OPEC+ Entscheidung fester
30.11.2023Salesforce – Bären ein Schnippchen geschlagen
30.11.2023DAX – Bullen haben das Zepter aktuell in der Hand. Rally bei Halbleiteraktien
29.11.2023Tagesausblick für 30.11.: DAX steigt weiter. Öl stagniert vor OPEC+ Entscheidung.
29.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Bullishe Stimmung beim DAX. Adyen und Lufthansa gefragt
29.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Bullishe Stimmung beim DAX. Adyen und Lufthansa gefragt
29.11.2023DAX – Spekulationen auf US-Zinswende beflügelt. Immo-Aktien und Infineon im Blickpunkt
28.11.2023Tagesausblick für 29.11.: DAX – Bullen bleiben dran. Goldrally geht weiter.
28.11.2023Roku Inc. – Trendbruch und 200-Tage-Kaufsignal zeigen weiter aufwärts
28.11.2023Delivery Hero – Sparkurs des Essenslieferanten zeigt Wirkung
28.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Bullen setzen auf Porsche und Rheinmetall
28.11.2023DAX – Anleger bleiben zurückhaltend. Rückversicherer eilen von Rekord zu Rekord.
27.11.2023Boeing Co. – beginnt jetzt der Höhenflug?
27.11.2023Boeing Co. – beginnt jetzt der Höhenflug?
27.11.2023Nasdaq-100 legt nach dem Sprint eine Pause ein
27.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Anleger beim DAX bearish gestimmt
27.11.2023Die meistgehandelten Produkte: Anleger beim DAX bearish gestimmt
27.11.2023DAX – Bullen haben es schwer. BASF verliert deutlich.
27.11.2023DAX – Bullen haben es schwer. BASF verliert deutlich.
27.11.2023DAX – Bullen haben es schwer. BASF verliert deutlich.
27.11.2023Stockers Börsencheck: Aktienmärkte 2024 – Auf dem Weg zu neuen All-Time-Highs!
24.11.2023Home Depot – Verkaufssignal in letzter Sekunde abgewendet




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2023 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr