Deusche Telekom – Die Bullen klopfen erneut an


Über die Aktie der Deutschen Telekom berichteten wir an dieser Stelle im August. Nach einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung zeigen sich in dieser Woche wieder die Bullen. Ein charttechnischer Trigger rückt näher. Und auch fundamental gibt es Neuigkeiten.

Die Telekom-Tochter T-Mobile US plant ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm. Das Führungsgremium hat einem Aktienrückkaufprogramm von bis zu 14 Mrd. USD zugestimmt. Dieses besitzt eine Laufzeit bis September 2023, also über ein Jahr. Sollte das Unternehmen dieses Vorhaben vollumfänglich durchführen, hätte dies eine doppelt positive Auswirkung auf die Mutter Deutsche Telekom.

Zum einen würde, sollten die zurückgekauften Aktien wie geplant eingezogen werden, die Bewertung der Aktie der T-Mobile US attraktiver werden. Denn bei gleichbleibendem Kurs, aber sinkender Aktienzahl, sinkt auch die Bewertung. Das wiederum setzt Kurspotenzial frei. Und steigende Aktienkurse bei der Tocher wären auch positiv für die Mutter. Auf der anderen Seite könnte Telekom den Meldungen zufolge auch durch diese Maßnahme dem Ziel, mehr als 50 % der Aktien an T-Mobile US zu halten, näherkommen. Denn durch die eingezogenen Aktien steigt der prozentuale Anteil, den die Großaktionäre halten, also auch der der Deutschen Telekom, sollte das Telekom-Management keine Aktien verkaufen. Zieht das Telekom-Management zugleich die Option, vom Partner Softbank weitere T-Mobile US-Aktien zu erhalten, in Betracht, könnte das Ziel von 50 %+x tatsächlich im kommenden Jahr erreicht werden.

Bereits jetzt konsolidiert die Deutsche Telekom die Ergebnisse von T-Mobile US aufgrund einer Vereinbarung mit dem Partner und weiteren Großaktionär Softbank vollumfänglich. An der Börse war T-Mobile US zuletzt gut 180 Mrd. USD wert. Die Beteiligung der Deutschen Telekom von rund 48 % wäre also rund 87 Mrd. USD oder 86 Mrd. EUR wert. Die Deutsche Telekom selbst kommt derzeit nur auf einen Börsenwert von 96 Mrd. EUR.

Chart: Deutsche Telekom

Widerstandsmarken: 19,39 + 20,86 EUR

Unterstützungsmarken: 17,82 + 16,20 EUR

Aus charttechnischer Sicht bleibt es beim DAX-Titel bei den zuletzt herausgearbeiteten Marken. Es geht nur um Feinjustierung. Die beschriebene deckelnde Trendlinie könnte aufgeknackt werden. Zusammen mit dem Zwischenhoch bei 19,39 EUR ergibt sich eine Widerstandszone, die der Wert hinter sich lassen muss, um ein Kaufsignal auszubilden. Sollte dies gelingen, wäre ein Anstieg in Richtung 20,86 EUR zu erwarten.

Der EMA50 bildet dagegen mit einer Horizontalen um 17,82 EUR eine Kreuzunterstützung. Sollte dieser Support brechen, wäre die Range der vergangenen Monate bärisch aufgelöst und die Aktie könnte mittelfristig in Richtung 16,20 EUR korrigieren.

Anleger, die auf einen Ausbruch zur Oberseite bei dem DAX-Titel setzen möchten, können dies beispielsweise mit den open end Turbo-Bull-Optionsscheinen mit der WKN HR35WW oder HB500M tun. Für Antizykliker, die von einem erneuten Abpraller zur Unterseite ausgehen, bieten sich dagegen beispielsweise WKN HB88NN oder HB6T92 an.

Deutsche Telekom in EUR; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 09.12.2019 – 05.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Deutsche Telekom in EUR; Monatschart (1 Kerze = 1 Monat)

Betrachtungszeitraum: 01.09.2017 – 01.09.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants

Turbo Bull Open End Optionsschein auf Deutsche Telekom für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Deutsche Telekom HR35WW 6,69 12,626 2,88 Open End
Deutsche Telekom HB500M 3,00 16,322 6,44 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.09.2022; 11:02 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf Deutsche Telekom für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in EUR Hebel Letzter Bewertungstag
Deutsche Telekom HB88NN 4,51 23,818 4,31 Open End
Deutsche Telekom HB6T92 2,47 21,719 8,01 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.09.2022; 11:00 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Deutschen Telekom finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Deusche Telekom – Die Bullen klopfen erneut an erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Bastian Galuschka

News

28.11.2022Stockers Börsencheck: Neue Prognosen – Steigende Aktienmärkte 2023?
27.11.2022Volkswagen: Der E-Absatz kommt ins Rollen
27.11.2022ESG – Der Schlüssel zu nachhaltigem Investieren
25.11.2022Wochenausblick: DAX erneut mit Wochenplus. Die Luft wird jedoch dünn!
25.11.2022Newmont – Goldminenaktie bastelt an einem Boden
24.11.2022Tagesausblick für 25.11.: DAX hangelt sich weiter nach oben. Immobilienaktien gefragt!
24.11.2022Porsche – Was für eine Fahrt!
24.11.2022Vonovia – Entspannung am Anleihemarkt treibt Immoaktien!
24.11.2022Optimismus prägt das Marktbild
23.11.2022Tagesausblick für 24.11.: DAX schließt kaum verändert. Öl und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
23.11.2022Teamviewer – Gelingt die Trendwende?
23.11.2022HeidelbergCement – Doppelwiderstand erreicht
23.11.2022PMIs als potenzieller Störfaktor
22.11.2022Tagesausblick für 23.11.: DAX – Bullen bleiben am Drücker!
22.11.2022Nokia – Wann endet die Seitwärtsphase?
22.11.2022Anti Virus Health Index – Zulassung für neue Medikamente beflügeln!
22.11.2022Eingeloggte Kurveninversion
21.11.2022Tagesausblick für 22.11. DAX pausiert. Ölpreis bricht ein!
21.11.2022SMA Solar – Starker Gewinnanstieg im dritten Quartal
21.11.2022Blockchain-Index – FTX-Pleite verunsichert!
21.11.2022Prononcierte Zinskurveninversion
18.11.2022Wochenausblick: DAX steckt in der Range fest. Ifo und Notenbankprotokolle im Blickpunkt!
18.11.2022Cisco – Ist das der Befreiungsschlag?
18.11.2022Der Widerstand der Rentenmärkte
17.11.2022Siemens – Starke Zahlen, starke Kursentwicklung!
17.11.2022Fifty-fifty
17.11.2022Siemens – Bestnote
16.11.2022Tagesausblick für 17.11.: Gewinnmitnahmen beim DAX. Autoaktien im Fokus!
16.11.2022LVMH – Diese Aktie ist unkaputtbar
16.11.2022Märkte versuchen Erholungskurs fortzusetzen
15.11.2022Tagesausblick für 16.11.: DAX schließt fester. Halbleiteraktien gefragt!
15.11.2022Hamburger Hafen – Am Abwärtstrend angedockt
15.11.2022eSports und Gaming Index deutet eine Bodenbildung an!
15.11.2022Geopolitik stützt Marktstimmung
14.11.2022Tagesausblick für 15.11.: DAX weiter im Aufwind. Biotech-Aktien im Fokus!
14.11.2022Coca-Cola – Die Bullen geben wieder den Ton an
14.11.2022Nike – Abwärtstrend vorm Ende!
14.11.2022Aktienrallye: Geht da noch mehr?
11.11.2022Wochenausblick: DAX im Aufwind. Inflationszahlen und Autowerte im Fokus!
11.11.2022Renewable Energies – starke Zahlen und sinkende Zinsen geben Auftrieb!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr