Booking Holding – Buchungsportal profitiert vom Tourismusboom


„Die Deutschen sind wieder im Reisefieber. Die Veranstalter berichten von Buchungszahlen wie vor der Pandemie.“ schrieb die Tagesschau Anfang des Monats. Einer Studie von American Express zufolge haben Ende Dezember 2023 bereits 13,6 Millionen Briten für 2024 einen Urlaub gebucht. Neben den großen Reiseanbietern profitiert auch die Online-Buchungsplattform Booking.com vom global Reiseboom. Die Coranadelle hat die Aktie von Booking Holding längst ausgebügelt und markierte gestern ein neues Allzeithoch.

Wer ein Hotel in Deutschland, USA, China, Argentinien, Jamaika, Marokko, Vietnam oder anderen Ländern über das Internet sucht, kommt an Booking.com kaum vorbei. Inzwischen können Kunden über diese Plattform längst auch Flüge buchen, Mietautos reservieren und Tickets für Sehenswürdigkeiten erwerben. Zwischen 10 und 25 Prozent Provision streicht Booking.com allein bei der Vermittlung von Hotelzimmern ein. Bucht der Kunde oder die Kundin auch noch Frühstück, ein Wellness-Programm oder weitere Services kann die Provision noch höher ausfallen. „Wir freuen uns, dass wir dank einer starken Sommerreisesaison einen Rekord bei den Zimmernächten, den Bruttobuchungen, dem Umsatz und dem Nettogewinn verzeichnen können“, sagte Glenn Fogel bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal 2023. Der Umsatz verbesserte sich um 21 Prozent und das Ergebnis vor Steuern und Zinsen um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Offizielle Zahlen zum vierten Quartal 2023 gibt es erst am 22. Februar 2024. Jüngsten Analystenschätzungen zufolge könnte sich das Wachstum im abgelaufenen Quartal abgeschwächt haben. Dennoch ist ein großer Teil der Experten nach Angaben von Refinitiv mittelfristig zuversichtlich gestimmt. Fogel zufolge soll das Flugangebot deutlich ausgebaut werden. Zudem sieht der Booking Holding-Chef noch großes Potenzial durch die Integration von KI auf den Plattformen.

Mit einem KGV von 25,8 (Quelle: Refinitiv) ist die Aktie trotz des jüngsten Kursanstiegs moderat bewertet. Dennoch besteht das Risiko von Kursrückgängen. Schwache Zahlen oder eine Konsolidierung des Gesamtmarkts kann die Aktie von Booking Holding unter Druck setzen.

Chart: Booking Holding

Widerstandsmarken: 3.669/3.884/4.017 USD

Unterstützungsmarken: 3.321/3.388/3.454 USD

Die Aktie von Booking Holding bildet seit Oktober 2022 einen Aufwärtstrend. Nach einer Konsolidierung im Herbst vergangenen Jahres nahm die Aktie Anfang November 2023 den Aufwärstrend wieder auf und schraubte sich im Januar auf 3.669 USD nach oben. Es folgte keine kurzfristige Konsolidierung bis in den Bereich der 61,8%-Retracementlinie (3.454 USD). Allerdings wurde sie zuletzt nicht verletzt. Vielmehr zog die Aktie in den vergangenen Tagen wieder kräftig an und durchbrach gestern das Januarhoch. Damit eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial bis 3.884 USD (138,2%-Retracmentlinie). Auf der Unterseite findet das Papier zwischen 3.388 und 3.454 USD eine starke Unterstützungszone. Verletzt die Aktie diese Zone droht eine nachhaltige Trendwende.

Booking Holding in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 24.02.2023–07.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Booking Holding in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 08.02.2019 – 07.02.2024. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Strukturierte Produkte wie Aktienanleihen Protect könnten eine interessante Anlagemöglichkeit sein. Bei der unten beschriebenen Aktienanleihe Protect wird eine Barriere bei 75 Prozent des Referenzpreises am Anfänglichen Beobachtungstag fixiert. Am finalen Beobachtungstag greift die Barriere. Notiert die Aktie von Booking Holding auf Höhe der Barriere oder darüber, erhalten Anleger neben dem Zinssatz den Nennwert zurück. Andernfalls drohen Verluste. Optionsscheine bieten Anlegern die Möglichkeit überdurchschnittlich an der Kursentwicklung der Booking Holding-Aktie zu partizipieren. Allerdings drohen hohe Verluste bis hin zum Totalverlust, wenn der Basiswert die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Investmentmöglichkeiten

Basiswert Produkttyp WKN Emissionspreis Finaler Beobachtungstag Bemerkung
Booking Holding Aktienanleihe Protect HVB8MT* 100,00 %** 29.05.2025 Barriere: 75%***; Zinssatz: 6,3 % p.a.
* Zeichnungsfrist bis 29.02.2024 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 08.02.2024; 15:40 Uhr; weitere Produkte auf  Booking Holding finden Sie hier.

Call-Optionsscheine auf Booking Holding für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Omega Letzter Bewertungstag
Booking Holding HC3LLC 9,23 3.000   3,06 15.01.2025
Booking Holding HC3LL9 3,49 4.000  5,08 18.12.2024
Booking Holding HD1H9V 0,55 5.500 8,32 18.12.2024
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 08.02.2024; 13:45 Uhr

Put-Optionsscheine auf Booking Holding für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Booking Holding HC8N49 5,38 4.000 -2,87 18.06.2025
Booking Holding HC3LLE 0,37 2.000  -4,44 15.01.2025
Booking Holding HD0NWX 0,91 3.000  -5,93 18.09.2024
Quelle: onemarkets by UniCredit; Stand: 08.02.2024; 13:45 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Booking Holding finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank GmbH zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der Produkte

News

28.02.2024Tagesausblick für 29.02.: DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Strompreis und Inflationsdaten im Blickpunkt.
28.02.2024Tagesausblick für 29.02.: DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Strompreis und Inflationsdaten im Blickpunkt.
28.02.2024Anti Plastic Index deutet Trendwende an.
28.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX®Bullen treiben Bären vor sich her
28.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX®Bullen treiben Bären vor sich her
28.02.2024DAX zeigt noch keine Schwäche. Apple und US-BIP im Fokus.
27.02.2024Tagesausblick für 28.02.: DAX-Rally geht weiter. Apple-Zahlen und US-Notenbänker im Fokus.
27.02.2024Dow Jones – Aufwärtstrend intakt
27.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Calls auf US-Techwerte gefragt
27.02.2024DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Autobauer und Tech-Titel gefragt.
26.02.2024Konami, Meta Platforms und Nvidia treiben eSports & Gaming-Index an
26.02.2024Tagesausblick für 27.02.: DAX – Bullen lassen nicht locker. eBay, Münchener Rück und US-Verbrauchervertrauen im Fokus
26.02.2024Adidas erreicht Abwärtstrend und Widerstandszone – das können Sie jetzt tun!
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX schwächelt – Anleger setzen auf Puts
26.02.2024DAX pausiert auf hohem Niveau. SAP mit neuem Allzeithoch.
23.02.2024VW – Anleger steigen wieder ein!
23.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX stabil – Autowerte geben weiter Gas
23.02.2024DAX stabil auf Rekordniveau – Zahlenflut bewegt
22.02.2024Tagesausblick für 23.02.: DAX – Unternehmensdaten stimulieren.
22.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Anleger setzen auf DAX®-Bären. Mercedes und Infineon bullisch
22.02.2024DAX springt auf neues Allzeithoch! Autobauer und Chiphersteller gefragt.
21.02.2024Tagesausblick für 22.02.: DAX setzt sich bei 17.100 Punkten fest. Zahlen von Mercedes-Benz und Nestle erwartet
21.02.2024Super Micro Computer – KI-Fantasie erfasst Serverhersteller
21.02.2024Super Micro Computer – KI-Fantasie erfasst Serverhersteller
21.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Calls auf Versorger gefragt
21.02.2024DAX – Anleger warten auf Fed-Protokoll und Nvidia-Zahlen
21.02.2024DAX – Anleger warten auf Fed-Protokoll und Nvidia-Zahlen
20.02.2024Tagesausblick für 21.02.: DAX fehlen weiter die Impulse. Nordex, Nvidia und Notenbänker im Fokus.
20.02.2024Microsoft – KI beflügelt weiter
20.02.2024Microsoft – KI beflügelt weiter
20.02.2024Infineon steckt noch im Seitwärtstrend fest
20.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Dax wartet auf neue Impulse – Bayer und Heidelberg Materials im Fokus
20.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Dax wartet auf neue Impulse – Bayer und Heidelberg Materials im Fokus
20.02.2024DAX hält sich über 17.000 Punkte. FMC von Zahlen beflügelt.
20.02.2024DAX hält sich über 17.000 Punkte. FMC von Zahlen beflügelt.
19.02.2024Tagesausblick für 20.02.: DAX lustlos seitwärts. Adidas sprintet weiter aufwärts
19.02.2024Tagesausblick für 20.02.: DAX lustlos seitwärts. Adidas sprintet weiter aufwärts




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr