Home Depot – Verkaufssignal in letzter Sekunde abgewendet


Unter wirtschaftlichen Aspekten steckt die US-Baumarktkette Home Depot in einer Rezession, das Unternehmen kämpft mit deutlichen Umsatz- sowie Gewinneinbußen. Die in der abgelaufenen Handelswoche veröffentlichten Eckdaten zum letzten Quartal werden aber wohlwollend von Investoren aufgenommen, die Aktie kann weiter zulegen.

Home Depot hat im dritten Quartal einen Umsatz- und Gewinnrückgang verbucht, insgesamt aber die bereits gesenkten Erwartungen der Analysten jedoch übertroffen. Gegenüber dem Vorjahr sanken die Umsätze um 3,1 Prozent, während die Analysten mit einem Rückgang von 3,3 Prozent gerechnet hatten. Insgesamt übertraf der Umsatz mit 37,7 Mrd. die Schätzungen von 37,6 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn schmolz zeitgleich um 12,2 Prozent auf 3,81 Mrd. US-Dollar. Insgesamt blieb ein Gewinn je Anteilsschein von 3,81 US-Dollar bei Home Depot hängen.

Ein Blick auf den Kursverlauf der Aktie seit Sommer letzten Jahres zeigt das Wertpapier in einem leicht ansteigenden Trend bis hin zu einer Seitwärtsbewegung. Erst Ende Oktober wurde eine bärische Auflösung des laufenden Aufwärtstrends in letzter Sekunde abgewendet und eine inverse SKS-Formation etabliert. In der abgelaufenen Handelswoche wurde diese schließlich regelkonform zur Oberseite aufgelöst, womit jetzt ein untergeordnetes Kaufsignal in der Home Depot-Aktie vorliegt.

Übergeordnet im Seitwärtstrend

Die Schwankungsbreite der Home Depot-Aktie beträgt zuletzt rund 65 Dollar. Die Auflösung der inversen SKS-Formation hat dabei zu einem Einlauf in das erste Ziel gelegen um den EMA 200 bei 305,39 US-Dollar beigetragen. Diese Woche zeigt sich weiterhin robust, sodass anschließende Kursgewinne nun bis in den Bereich von 320,00 US-Dollar und darüber sogar 338,17 US-Dollar ausgerufen werden können. Genau ins Gegenteil würde die Aktie ausschlagen, wenn doch noch einmal die Oktobertiefs bei 274,26 US-Dollar unterschritten werden, in diesem Szenario müssten sich Investoren rasch auf Verluste auf 264,51 US-Dollar und womöglich noch die Märztiefs aus 2021 bei 246,59 US-Dollar einstellen. Konkrete Anhaltspunkte für diesen Fall liegen derzeit allerdings nicht vor.

  • Widerstände: 310,64; 315,46; 317,50; 321,65; 326,61; 333,45 US-Dollar
  • Unterstützungen: 305,40; 302,34; 300,88; 298,01; 291,59; 286,79 US-Dollar

Home Depot Inc. in US-Dollar im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 04.01.2023 – 24.11.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: DE0008232125tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US4370761029

Home Depot Inc. in Euro im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 19.11.2018 – 24.11.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US4370761029

Turbo-Optionsscheine bieten risikofreudigen Anlegern die Möglichkeit gehebelt von einer Auf- beziehungsweise Abwärtsbewegung der Home Depot-Aktie teilzunehmen. Es drohen jedoch hohe Verluste, wenn die Aktie die entgegengesetzte Richtung einschlägt.

Call Optionsschein auf Home Depot für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in US-Dollar Abstand zum Knock-Out in % Omega Letzter Bewertungstag
Home Depot HD0BP5 4,78 280,00 9,91 4,57 18.12.2024
Home Depot HC7N5V 2,25 350,00 -12,61 5,82 18.06.2025
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.11.2023; 16:48 Uhr

Put Optionsschein auf Home Depot für eine Spekulation auf einen Abstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Basispreis in US-Dollar Abstand zum Knock-Out in % Omega Letzter Bewertungstag
Home Depot HC7N5Y 2,43 300,00 -3,54 -3,76 18.06.2025
Home Depot HC3L40 1,94 300,00 -3,54 -4,90 18.12.2024
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 24.11.2023; 16:52 Uhr

Weitere Produkte auf Home Depot Inc. und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

News

28.02.2024Tagesausblick für 29.02.: DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Strompreis und Inflationsdaten im Blickpunkt.
28.02.2024Tagesausblick für 29.02.: DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Strompreis und Inflationsdaten im Blickpunkt.
28.02.2024Anti Plastic Index deutet Trendwende an.
28.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX®Bullen treiben Bären vor sich her
28.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX®Bullen treiben Bären vor sich her
28.02.2024DAX zeigt noch keine Schwäche. Apple und US-BIP im Fokus.
27.02.2024Tagesausblick für 28.02.: DAX-Rally geht weiter. Apple-Zahlen und US-Notenbänker im Fokus.
27.02.2024Dow Jones – Aufwärtstrend intakt
27.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Calls auf US-Techwerte gefragt
27.02.2024DAX – Aufwärtsdynamik läßt nach. Autobauer und Tech-Titel gefragt.
26.02.2024Konami, Meta Platforms und Nvidia treiben eSports & Gaming-Index an
26.02.2024Tagesausblick für 27.02.: DAX – Bullen lassen nicht locker. eBay, Münchener Rück und US-Verbrauchervertrauen im Fokus
26.02.2024Adidas erreicht Abwärtstrend und Widerstandszone – das können Sie jetzt tun!
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Bayern-Index auf Allzeithoch
26.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX schwächelt – Anleger setzen auf Puts
26.02.2024DAX pausiert auf hohem Niveau. SAP mit neuem Allzeithoch.
23.02.2024VW – Anleger steigen wieder ein!
23.02.2024Die meistgehandelten Produkte: DAX stabil – Autowerte geben weiter Gas
23.02.2024DAX stabil auf Rekordniveau – Zahlenflut bewegt
22.02.2024Tagesausblick für 23.02.: DAX – Unternehmensdaten stimulieren.
22.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Anleger setzen auf DAX®-Bären. Mercedes und Infineon bullisch
22.02.2024DAX springt auf neues Allzeithoch! Autobauer und Chiphersteller gefragt.
21.02.2024Tagesausblick für 22.02.: DAX setzt sich bei 17.100 Punkten fest. Zahlen von Mercedes-Benz und Nestle erwartet
21.02.2024Super Micro Computer – KI-Fantasie erfasst Serverhersteller
21.02.2024Super Micro Computer – KI-Fantasie erfasst Serverhersteller
21.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Calls auf Versorger gefragt
21.02.2024DAX – Anleger warten auf Fed-Protokoll und Nvidia-Zahlen
21.02.2024DAX – Anleger warten auf Fed-Protokoll und Nvidia-Zahlen
20.02.2024Tagesausblick für 21.02.: DAX fehlen weiter die Impulse. Nordex, Nvidia und Notenbänker im Fokus.
20.02.2024Microsoft – KI beflügelt weiter
20.02.2024Microsoft – KI beflügelt weiter
20.02.2024Infineon steckt noch im Seitwärtstrend fest
20.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Dax wartet auf neue Impulse – Bayer und Heidelberg Materials im Fokus
20.02.2024Die meistgehandelten Produkte: Dax wartet auf neue Impulse – Bayer und Heidelberg Materials im Fokus
20.02.2024DAX hält sich über 17.000 Punkte. FMC von Zahlen beflügelt.
20.02.2024DAX hält sich über 17.000 Punkte. FMC von Zahlen beflügelt.
19.02.2024Tagesausblick für 20.02.: DAX lustlos seitwärts. Adidas sprintet weiter aufwärts
19.02.2024Tagesausblick für 20.02.: DAX lustlos seitwärts. Adidas sprintet weiter aufwärts




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr