Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen!


Die Aktie von Amazon ist gestern zwar erneut an der 100 US-Dollarmarke gescheitert. Zwischen 80 und 100 US-Dollar scheint allerdings zunächst ein Boden gefunden. Ein Lichtblick nach dem turbulenten Jahr 2022, in dem die Aktie des Branchenprimus zeitweise die Hälfte des Wertes einbüßte und bei der Bewertung unter die magische Marke von einer Billion US-Dollar gerutscht ist.

Amazon tritt auf die Kostenbremse

Beim Ausbruch des Corona-Virus im Winter 2019/2020 hat sich der Aktienkurs von Amazon innerhalb weniger Monate verdoppelt. In den Fußgängerzonen und Einkaufszentren schlossen die Läden. Gekauft wurde per Mausklick im Internet. Statt Kino und Freizeitparks wurden Filme über Amazon Prime gestreamt. Die Kasse hat geklingelt. Die Coronapandemie ist zwar nicht ausgestanden, aber in weiten Teilen der Welt ging es zurück zur Normalität. Zudem hinterlassen Inflation und die konjunkturelle Eintrübung auch bei Amazon inzwischen deutliche Spuren. Die Zahlen zum dritten Quartal zeigten zwar ein Umsatzwachstum. Gleichwohl ging die Wachstumsdynamik deutlich zurück. Weit schwerer wiegen jedoch die gestiegenen Kosten. Für das vierte und stärkste Geschäftsquartal 2022 rechnet der Onlinehändler nach eigenen Angaben mit einem Gewinn zwischen Null und vier Milliarden US-Dollar. Um die Kosten in den Griff zu bekommen, erfolgte im November bereits ein Einstellungsstopp. Inzwischen ist die Streichung von mehreren tausend Stellen geplant. Am 01. Februar 2023 wird Amazon Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr veröffentlichen und möglicherweise weitere Kostensenkungsmaßnahmen sowie Prognosen für das laufende Geschäftsjahr bekanntgeben.

Nach Angaben von Refinitiv ist die Mehrheit der Analysten mittelfristig dennoch positiv für die Aktie gestimmt und stufen das Papier als haltens- oder gar kaufenswert ein. Dabei verweisen sie auf die global starke Marktposition im Onlinehandel sowie im Streaming- und Cloudgeschäft. Bei den Inflationsraten deutet sich eine Konsolidierung an. Zudem zeigen sich die Arbeitsmärkte in Europa und den USA aktuell noch robust. Mit der jüngsten Talfahrt der Aktie ist die Bewertung zurückgegangen. Mit einem KGV von knapp 60 (Quelle: Refinitiv) ist die Aktie jedoch kein Schnäppchen. Es ist somit weiterhin mit deutlichen Schwankungen zu rechnen. Strukturierte Produkte wie beispielsweise eine Aktienanleihe Protect oder ein Bonus Cap-Zertifikat könnten eine interessante Alternative zum Direkteinstieg sein.

Chart: Amazon

Widerstandsmarken: 100,00/120,90/144,60 USD

Unterstützungsmarken: 81,90/87,30/95,20 USD

Die Amazon-Aktie befindet sich in einem mittelfristigen Abwärtstrend. In einer Gegenbewegung erholte sich das Papier bis an den Kreuzwiderstand bei rund 100 USD, prallte an dieser Marke zunächst jedoch wieder ab. Unterstützung findet die Aktie aktuell bei 95,20 USD. Solange dieses Level nicht verletzt wird, besteht die Chance auf einen neuen Anlauf auf die 100 USD-Marke und im weiteren Verlauf eine Erholung bis 120,90 USD. Kippt der Tech-Titel jedoch unter 92,50 USD, droht eine Konsolidierung bis 87,30 USD.

Amazon in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 30.06.2021–18.01.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Amazon in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 20.01.2015 – 18.01.2023. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Investmentmöglichkeiten

Aktienanleihe Protect auf die Aktie von Amazon

Basiswert WKN Emissionspreis Zinssatz Barriere Finaler Beobachtungstag
Amazon HVB7FS* 100,00 %** 11,5 % p.a. 80%*** 01.02.2024
* Zeichnungsfrist bis 06.02.2023 (vorbehaltlich einer vorzeitigen Schließung); ** des Nennbetrags; *** x Referenzpreis am Anfänglichen Beobachtungstag; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2023; 10:10 Uhr; weitere Produkte auf  Amazon finden Sie hier.

Bonus Cap-Zertifikat auf die Aktie von Amazon für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Barriere in USD Bonuslevel/Cap in USD Finaler Beobachtungstag
Amazon HB6YWD 251,67* 72,50 150,00 16.06.2023
Amazon HB8628 121,65** 70,00 160,00 15.12.2023
*Quanto, Bezugsverhältnis 2:1; ** Quanto; Bezugsverhältnis 1:1; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2023; 10:10 Uhr; 

Turbo Open End Bull auf Amazon für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD K.o. Barriere in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Amazon HC1BRG 2,00 74,04201 74,042011 3,98 Open End
Amazon HB6H0A 2,59 81,654408 81,654408 5,76 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2023; 10:10 Uhr

Turbo Open End Bear auf Amazon für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in USD K.o. Barriere in USD Hebel Letzter Bewertungstag
Amazon HC3700 1,96 116,007465 116,007465 4,1 Open End
Amazon HC072D 2,72 124,384102 124,384102 3,2 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 19.01.2023; 10:10 Uhr

Weitere Produkte auf die Aktie der Amazon finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach Ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei stock3 Terminal können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

01.02.2023Tagesausblick für 02.02.: DAX – Ruhe vor der EZB-Entscheidung. Apple, Amazon und Alphabet berichten!
01.02.2023Inflationsrate längst noch nicht am Ziel – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
01.02.2023Sartorius – Laborausrüster liegt im Plan!
31.01.2023Tagesausblick für 01.02.: DAX – Fed im Fokus. Wasserstoff- und Blockchain-Aktien gefragt!
30.01.2023Tagesausblick für 31.01.: Anleger vor Notenbankentscheidung zurückhaltend. Coba und SAP im Blickpunkt!
30.01.2023Stockers Börsencheck: Börsen im Aufwärtstrend – Entspricht das der aktuellen Lage?
27.01.2023Wochenausblick: DAX mit Wochenplus. Notenbanken und Datenflut warten auf die Anleger!
27.01.2023Hydrogen-Index: Brennstoffzellenhersteller auf Erholungskurs!
27.01.2023Visa – Geschäfte brummen
26.01.2023Tagesausblick für 27.01.: DAX stagniert. Biotech und Maschinenbau gefragt!
26.01.2023Inflation – So haben Anleger die Chance zu profitieren!
26.01.2023onemarkets Fidelity World Equity Income Fund – Finanztitel beflügeln!
25.01.2023Tagesausblick für 26.01.: DAX schließt kaum verändert. LVMH und SAP legen Zahlen vor!
25.01.2023Microsoft – schwacher Ausblick, große Ziele!
24.01.2023Blue Chips – die sichere Alternative!
23.01.2023Tagesausblick für 24.01.: DAX stabil über 15.000 Punkte. Stahl- und Wasserstoffaktien im Blickpunkt!
20.01.2023Wochenausblick: DAX schließt bei rund 15.000 Punkten. ifo, US-BIP und Tesla stehen nächste Woche im Fokus!
19.01.2023Tagesausblick für 20.01.: DAX – Rezessions- und Zinsangst belasten.
19.01.2023Adidas – Konsolidierung eingeschlagen
19.01.2023SDG Transatlantic Leaders – Europäer hängen die Amerikaner deutlich ab!
19.01.2023Amazon – Bodenbildung vor den Geschäftszahlen!
18.01.2023Tagesausblick für 19.01.: DAX pausiert. EZB-Protokoll, US-Arbeitsmarktdaten und Netflix im Blickpunkt!
17.01.2023Tagesausblick für 18.01.: DAX schließt erneut fester. Autos, Blockchain und Wasserstoff im Blickpunkt!
17.01.2023Biotech-Index mit starkem Jahresstart!
16.01.2023Tagesausblick für 17.01.: DAX – Bullen haben das Zepter in der Hand. Immobilien-Aktien gefragt!
16.01.2023Stockers Börsencheck: Positiver Jahresstart (noch) nicht nachhaltig?
13.01.2023Wochenausblick: DAX mit dicken Wochengewinnen. Berichtssaison und Wirtschaftsforum im Fokus!
13.01.2023Nebenwerte hängen Blue Chips ab!
12.01.2023Tagesausblick für 13.01.: DAX schließt oberhalb von 15.000 Punkten. Berichtssaison beginnt!
12.01.2023Brenntag – Zeit für nen Trendwechsel
12.01.2023Immobilienaktien – sinkende Renditen sorgen für Kursrally!
11.01.2023Amazon, Apple, Tesla & Co – Kurssturz bietet interessante Investmentchancen!
11.01.2023Tech-Aktien für die Hälfte
10.01.2023Tagesausblick für 11.01.: DAX pausiert auf hohem Niveau. Biotech und Maschinenbau im Fokus!
09.01.2023Tagesausblick für 10.01.: DAX im Aufwind. Bayer, Biotech und Borussia im Blickpunkt!
09.01.2023PayPal – Chance auf Doppelboden
09.01.2023Blickpunkt Zins: Gute Vorsätze der Geldpolitik
23.12.2022HypoVereinsbank onemarkets wünscht Ihnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2023!
23.12.2022AMD – Herber Rückschlag
23.12.2022Amazon – Preisverfall und andere Sorgen




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2023 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr