Meta Platforms – Gute Zeiten sind vorbei


Meta Platforms (ehemals Facebook) hat erstmals einen Erlösrückgang in seiner Konzerngeschichte gemeldet, trotzdem versucht sich die Aktie weiterhin an einem markanten Support aus 2020 an einer Stabilisierung im laufenden Abwärtstrend. Dabei bietet der laufende Bodenbildungsprozess durchaus attraktive Einstiegschancen, nachdem sich der Wert des Papiers seit den Rekordständen mehr als halbiert hat.

In konkreten Zahlen fiel der Umsatz im zweiten Quartal um 1 Prozent auf 28,82 Mrd. US-Dollar und lag damit leicht unter den Schätzungen der Analysten von 28,93 Mrd. Dollar. Währungsbereinigt kam sogar ein kleines Plus von 3 Prozent zustande, obwohl die Werbeeinnahmen um 1,5 Prozent auf 28,15 Mrd. Dollar gesunken sind. Beim Blick auf den Kursverlauf sind die anfänglichen Zweifel offenbar aber kleiner geworden, die Aktie von Meta Platforms konnte zuletzt deutliche Kurssprünge auf der Oberseite verbuchen und somit den laufenden Bodenbildungsprozess stärken. Im Erfolgsfall könnten hieraus erneut attraktive Handelsgelegenheiten entspringen.

Jahreserwartungen gesenkt

Trotz eines unsicheren Ausblicks für das laufende Geschäftsjahr profitiert Meta Platforms derzeit von der Gunst der Anleger und konnte sich in den Bereich von 178,00 US-Dollar zurückkämpfen. Technisch dürfte aber erst oberhalb von 183,85 US-Dollar eine weitere Aufwärtsbewegung bevorstehen und den Bereich um 202,03 US-Dollar ins Visier nehmen. Mittelfristig könnte nach erfolgreichem Abschluss des Bodens sogar der Widerstandsbereich um 225,00 US-Dollar erneut in den Fokus geraten und würde demnach ein Long-Investment attraktiv aussehen lassen. Sollten Investoren jedoch das Handtuch schmeißen und die Aktie unter 154,25 US-Dollar zurückfallen, müssten Abschläge auf rund 150,00 und darunter sogar die Verlaufstiefs aus dem Frühjahr 2020 um 137,10 US-Dollar zwingend einkalkuliert werden. Ein derartiges Szenario deutet sich derzeit allerdings nicht an, womit Käufer aktuell noch die besseren Karten auf der Hand haben.

  • Widerstände: 183,35; 188,40; 194,28; 202,03; 205,46;211,88  US-Dollar
  • Unterstützungen: 173,64; 166,60; 164,69; 161,57; 157,82; 154,25 US-Dollar

Meta Platforms in US-Dollar im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 18.10.2021 – 10.08.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US30303M1027

Meta Platforms in US-Dollar im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 07.08.2017 – 08.08.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/US30303M1027

Turbo Bull Open End Optionsschein auf Meta Platforms für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
Meta Platforms HB5WZC 4,15 136,062091 4,18 Open End
Meta Platforms HB5NYC 2,44 153,639086 7,10 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.08.2022; 13:28 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf Meta Platforms für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in US-Dollar Hebel Letzter Bewertungstag
Meta Platforms HB6QZG 2,29 201,338586 7,57 Open End
Meta Platforms HB7K0G 0,72 184,834582 24,66 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 11.08.2022; 13:30 Uhr

Weitere Produkte auf META PLATFORMS und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Meta Platforms – Gute Zeiten sind vorbei erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

23.09.2022Wochenausblick: DAX sucht den Boden. Amazon, Tesla, ifo und Inflationszahlen im Fokus!
23.09.2022SAP – Bei dieser DAX-Aktie geht die Falltür auf
23.09.2022Unter großer Anspannung ins Wochenende
22.09.2022Aixtron – Eines der wenigen Aktien-Highlights in Deutschland im Jahr 2022
22.09.2022E.ON – Mittelfristiger Support hat gehalten
22.09.2022Ohne Schmerzen geht es nicht
21.09.2022Tagesausblick für 22.09.: DAX – Bullen zeigen sich!
21.09.20229 DAX-Aktien mit Kursverlusten von über 40 Prozent. Was nun?
21.09.2022VW – Alle Augen sind auf das Porsche-IPO gerichtet
21.09.2022Fed-Entscheid trifft auf angespanntes Marktumfeld
20.09.2022Tagesausblick für 21.09.: DAX – Anleger bleiben im Vorfeld der Fed-Entscheidung zurückhaltend!
20.09.2022Sixt – Geben jetzt die Bären weiter Vollgas?
20.09.2022EUR Swapkurve erstmals seit 2008 invertiert
19.09.2022Tagesausblick für 20.09.: DAX schließt nach schwachem Start dennoch im Plus!
19.09.2022NETFLIX – Aktie kurz vor Rallybewegung?
19.09.2022Ein halbes Dutzend Zinsanhebungen
16.09.2022Wochenausblick. DAX schließt mit deutlichen Verlusten. Fed im Blickpunkt!
16.09.2022ADOBE – Milliardenschwere Übernahme schockt die Anleger
16.09.2022Zinsanhebungssorgen dominieren
15.09.2022Tagesausblick für 16.09.: DAX schließt erneut schwächer!
15.09.2022Johnson & Johnson – Gelingt hier ein Doppelboden?
15.09.2022Delivery Hero – Die Insider machen Kasse
15.09.2022Die Nachwehen der US-Inflationsdaten
14.09.2022Tagesausblick für 15.09.: DAX sinkt auf 13.000 Punkte!
14.09.2022Hydrogen-Index – Zinsanstieg belastet vor allem Brennstoffzellenhersteller!
14.09.2022LVMH – Das Luxusgeschäft bleibt bullisch
13.09.2022Tagesausblick für 14.09.: DAX büßte die gestrigen Gewinne wieder ein!
13.09.2022VARTA – Wohin mit der Aktie?
13.09.2022Nur ein Thema: US-Inflationsrate
12.09.2022BASF – Aktie wieder im Aufwind?
12.09.2022Blickpunkt Zins: EZB hebt Zinsen an – Droht jetzt der Knall am Rentenmarkt?
12.09.2022EUR-USD klettert auf 1,01
09.09.2022Wochenausblick: Aktienmärkte bleiben volatil – US-Inflationsdaten im Fokus
09.09.2022Paypal Inc. – Zahlungsdienstleister beschert Ihnen schöne +36%-Gewinnchance
09.09.2022Deusche Telekom – Die Bullen klopfen erneut an
08.09.2022Tagesausblick für 09.09.: Aktienmärkte sehr volatil – EZB erhöht Leitzins um 75 Basispunkte
08.09.2022RWE – Kaufwelle und bald auch Kaufsignal?
08.09.2022Münchener Rück – Rounding Bottom par excellence
08.09.2022EZB: 50 Bp oder 75 Bp und viel drumherum
07.09.2022Tagesausblick für 08.09.: Aktienmärkte auf Erholungskurs – Rückenwind durch Renditerückgang




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr