HeidelbergCement – Letzter Strohhalm


Aktuell liegen Wertpapiere von HeidelbergCement auf einem äußerst wichtigen Kursniveau bestehend aus dem 38,2 % Fibonacci-Retracement sowie auf den Verlaufstiefs aus Anfang März auf. Dieser Bereich ist insofern wichtig, weil er die letzte technische Trendwendemöglichkeit im laufenden Abwärtstrend darstellt. Ein Bruch könnte zu neuerlichen und vor allem längerfristigen Verlusten führen.

Ähnlich wie der Gesamtmarkt entwickelte sich auch HeidelbergCement bis Anfang 2018 prächtig und konnte infolgedessen auf ein Verlaufshoch von 96,16 Euro zulegen. Eine anschließende Konsolidierung mündete am Ende in crashartigen Verlusten ausgelöst durch die Corona-Pandemie und brachte Verluste auf 29,00 Euro hervor. Die anschließende Erholungsbewegung reichte exakt an den Horizontalwiderstand um 80,00/81,00 Euro heran, wo HeidelbergCement erneut zur Unterseite abgeprallt ist und derzeit auf dem markanten Unterstützungsniveau um das 38,2 % Fibonacci-Retracement sowie der Kursmarke von 48,88 Euro auffliegt. Technisch stellt dieser Bereich die letzte Trendwendemöglichkeit für das Papier dar, allerdings mahnen die Kursmuster weiterhin zu hoher Vorsicht.

Fallendes Dreieck

Gleich mehrere technische Argumente sprechen für eine Fortsetzung der Korrekturbewegung, zum einen die Kombination eines symmetrischen Keils mit einem steigenden Dreieck sowie das weiterhin schwache Marktumfeld und die damit verbundenen Rezessionsängste. Sollte demnach HeidelbergCement demnächst unter die markante Unterstützung von 48,88 Euro mindestens per Wochenschlusskurs durchrutschen, käme dies dem beschriebenen großen Verkaufssignal gleich. Dann müssten sich Anleger auf Abschläge zunächst auf 43,70 Euro einstellen, darunter dürfte sicherlich noch einmal der Bereich von 38,40 Euro einem ausführlichen Test unterzogen werden. Genau hierauf könnte man über entsprechende Scheine setzen, wie sie weiter unten vorgestellt sind. Um zumindest die Chance einer längeren Erholungsbewegung zu erhalten, müsste der HeidelbergCement-Aktie die beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 zwischen 58,84 und 61,34 Euro zunächst einmal überwinden und anschließend mindestens über die Kursmarke von 60,00 Euro zulegen. Nur in diesem Szenario ließe sich auf Sicht der nächsten Wochen Aufwärtspotenzial an 68,08 Euro freisetzen und von steigenden Kursen profitieren.

  • Widerstände: 51,54; 54,38; 55,64; 56,72; 58,84; 61,34 Euro
  • Unterstützungen: 48,88; 44,94; 43,70; 42,20; 40,07; 38,40 Euro

HeidelbergCement in Euro im Tageschart; 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 28.09.2021 – 23.06.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0006047004

HeidelbergCement in Euro im Wochenchart; 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 15.05.2017 – 23.06.2022. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: DE0005557508tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0006047004

Turbo Bull Open End Optionsschein auf HeidelbergCement für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Letzter Bewertungstag
HeidelbergCement HB5C3R 1,06 37,233921 4,51 Open End
HeidelbergCement HB1KDT 0,47 43,213912 10,23 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.06.2022; 11:27 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf HeidelbergCement für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Letzter Bewertungstag
HeidelbergCement HB5WQ6 1,08 58,188284 4,48 Open End
HeidelbergCement HB7H1T 0,75 54,93835 6,41 Open End
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 23.06.2022; 12:10 Uhr

Weitere Produkte auf HEIDELBERGCEMENT und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag HeidelbergCement – Letzter Strohhalm erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

24.06.2022Wochenausblick: DAX – Schlusssprint reicht nicht für Wochengewinn. Banken, Blockchain und Biotech im Fokus!
24.06.2022Dow Jones – Die Bullen zeigen wieder Gesicht
24.06.2022Barrick Gold – Aktie tritt in entscheidenden Kurskorridor ein!
24.06.2022Roche – Pharmaaktie bricht nach oben aus!
24.06.2022DAX – Eine kurzfristige Bärenfalle?
23.06.2022Tagesausblick für 24.06.: DAX taucht unter 13.000 Punkte. Banken unter Druck!
23.06.2022Nasdaq 100 – Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2022HeidelbergCement – Letzter Strohhalm
23.06.2022DAX – Kampf um 13.000 Punkte
22.06.2022Tagesausblick für 23.06.: DAX kann anfängliche Verluste fast ausbügeln. Flugzeugbauer und Stahlriesen im Fokus!
22.06.2022DAX – Ein brachialer Konter
21.06.2022Nasdaq 100 – Die Stabilisierung ist gelungen
21.06.2022Zwei aussichtsreiche Branchen – Biotech und Pharma!
21.06.2022DAX – Die ersten Ziele sind im Kasten
20.06.2022Tagesausblick für 21.06.: DAX leicht erholt. Banken und Biotech gefragt!
20.06.2022DAX – Freundlicher Wochenstart ohne US-Unterstützung
20.06.2022„Angespannte“ Lage
17.06.2022Wochenausblick: Aktienmärkte versuchen sich an Stabilisierung
17.06.2022Dow Jones – Weiter auf Talfahrt
17.06.2022Zwischen Inflationsängsten und Rezessionssorgen
17.06.2022DAX – Hält die 13.000er-Marke?
16.06.2022Nasdaq 100 – Die Bären dominieren weiterhin das Kursgeschehen
16.06.2022Goldman Sachs – Hält diese Unterstützung?
16.06.2022DAX – Die Bären marschieren weiter
15.06.2022Tagesausblick für 16.06.: Aktienmärkte setzen Erholung fort – Warten auf Fed-Zinsentscheid
15.06.2022Dow Jones – Alle Augen auf die Fed!
15.06.2022Sondersitzung der EZB, Zinsanhebung der Fed
15.06.2022DAX – FED-Zinsentscheid im Fokus
14.06.2022Tagesausblick für 15.06.: Erholung vorerst gescheitert, Märkte warten auf die US-Notenbank
14.06.2022Nasdaq 100 – Was für ein Abverkauf!
14.06.2022Marktberuhigung zum Start der FOMC-Sitzung
14.06.2022DAX – Kurzzeitige Verschnaufpause der Bären?
13.06.2022Tagesausblick für 14.06.: Land unter am Aktienmarkt und bei Kryptowährungen
13.06.2022Dow Jones – Mit der Müdigkeit ist es nun vorbei
13.06.2022Stockers Börsencheck – Zinsdruck kontra steigende Unternehmensgewinne
13.06.2022Anleger diskutieren Zinsschritte um 75 Basispunkte
10.06.2022Wochenausblick: Aktienmärkte nach US-Inflationsdaten deutlich schwächer, Fed-Zinsentscheid am kommenden Mittwoch
10.06.2022Nasdaq 100 – Die Range ist Geschichte
10.06.2022DAX – Die EZB holt die Bären zurück
10.06.2022Am 8. September wird der Negativzins Geschichte sein




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr