Deutsche Post – Kauftrigger wieder in greifbarer Nähe


Die Aktie der Deutschen Post präsentiert sich in dieser Woche wieder merklich freundlicher und ist erneut an das wichtige Tiggerniveau für ein regelrechtes Kaufsignal angestiegen. Nun müssen sich Käufer beweisen und einen nachhaltigen Sprung über die Hochs aus Mitte September vollziehen, damit mittelfristig weitere Gewinne freigesetzt werden können.

Nach einer einjährigen Korrekturphase des Deutsche Post-Papiers in 2018 hat der Wert bei 23,36 Euro Ende Dezember seinen vorläufigen Tiefpunkt erreicht und ist anschließend wieder zur Oberseite abgedreht. Dabei kristallisiert sich seit Mitte letzten Jahres ein technisch höchst interessantes Konstrukt in Form einer inversen SKS-Formation heraus, die in der Charttechnik überdurchschnittlich häufig für eine Trendwende sorgt und auch hier greifen könnte. Noch aber grenzt die dazugehörige Nackenlinie (blaue Linie) das Kurspotenzial ein, seine Fühler konnte der Wert jedoch schon einmal darüber ausstrecken. Nun geht es um einen nachhaltigen Ausbruch über das wichtige Triggerniveau von grob 30,77 Euro, damit mittelfristig ein erneutes Kaufsignal zustande kommt. Die Chancen hierfür stehen nach aktueller Auswertung gar nicht einmal so schlecht.

Nackenlinie im Fokus

Sobald es der Deutsche Post-Aktie gelingt mindestens über das Niveau von 31,10/31,20 Euro zuzulegen, dürfte die beschriebene inverse SKS-Formation aktiviert werden und weiteres Aufwärtspotenzial zunächst an den Horizontalwiderstand bei 32,20 Euro freisetzen. Darüber bestünde die Möglichkeit auf mittelfristiger Basis weiter an grob 38,00 Euro zuzulegen, mit einem zwischengeschalteten Stopp ist jedoch im Bereich der Frühjahrestiefs aus 2018 bei 35,00 Euro zu rechnen. Noch aber wurde das Konstrukt nicht aktiviert, ein Rücksetzer unter das Niveau von 30,00 Euro könnte einen Rutsch zurück auf die Aufwärtstrendlinie um 29,00 Euro hervorrufen. Sollte an dieser Stelle keine nachhaltige Trendwende gelingen, so müsste unterhalb dieses Niveaus eine längere Korrektur zurück auf 28,00 und womöglich noch 26,07 Euro einkalkuliert werden.

  • Widerstände: 31,21; 31,33; 32,20; 33,46; 34,45; 35,00 Euro
  • Unterstützungen: 30,23; 29,61; 29,00; 28,00; 27,40; 26,07 Euro

Deutsche Post in Euro im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 13.11.2018 – 18.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005552004

Deutsche Post in Euro im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 12.05.2014 – 18.10.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de/underlying/DE0005552004

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull Open End Optionsschein auf DEUTSCHE POST für eine Spekulation auf einen Anstieg der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
Deutsche Post HX81G4 5,67 25,283395 5,52 18,15
Deutsche Post HZ1XS0 2,86 28,116578 11,03 8,96
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.10.2019; 11:41 Uhr

Turbo Bear Open End Optionsschein auf DEUTSCHE POST für eine Spekulation auf einen Kursverlust der Aktie

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR Basispreis in Euro Hebel Abstand zum Basispreis in Prozent
Deutsche Post HU9EMA 0,59 36,67301 5,33 18,63
Deutsche Post HX1YSY 0,29 33,626943 11,04 8,79
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 18.10.2019; 11:43 Uhr

Weitere Produkte auf DEUTSCHE POST und andere Basiswerte finden Sie unter: www.onemarkets.de

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Deutsche Post – Kauftrigger wieder in greifbarer Nähe erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

13.11.2019DAX – Korrektur nach neuem Jahreshoch
13.11.2019Interview: „Defensive Werte spielen derzeit ihre Stärke aus.“
12.11.2019Tagesausblick für 13.11.: DAX steigt weiter. Post, Infineon und Lufthansa im Blick!
12.11.2019Dow Jones – Das kleine Gap ist zu
12.11.2019DAX – Nimmt erneut die 13.300er Marke ins Visier
12.11.2019Biotech boomt!
11.11.2019Nasdaq-100 – Bislang alles im Fahrplan
11.11.2019DAX – Kommt die überfällige Korrektur?
08.11.2019Wochenausblick: DAX – Pause nach dem 13.300 Punktesprint. BIP, ZEW und Unternehmenszahlen im Fokus!
08.11.2019FedEx – Technisch jetzt äußerst interessant!
08.11.2019Dow Jones – Einfach nur wunderbar!
08.11.2019DAX – Zäh wie Kaugummi
07.11.2019Nasdaq-100 – Das Ziel rückt näher
07.11.2019DAX – Springt mit Gap auf neues Jahreshoch
06.11.2019Dow Jones – Der Pullback ist erfolgt
06.11.2019DAX – Schiebezone: Trendkonsolidierung oder Topbildung?
05.11.2019Nasdaq-100 – Das läuft wie am Schnürchen
05.11.2019DAX – Kurzfristige Pattsituation
04.11.2019Dow Jones – Es ist soweit!
04.11.2019DAX – Neues Jahreshoch zum Wochenstart
01.11.2019NASDAQ100 – Nimmt neues Allzeithoch ins Visier
01.11.2019DAX – Weiter im Kaufmodus
31.10.2019Tagesausblick für 01.11.: DAX stagniert. Autobauer im Fokus!
31.10.2019Dow Jones – Gute Ansätze
31.10.2019Bayer – Starke Zahlen beflügeln!
31.10.2019DAX – Nach dem US-Leitzinsentscheid
29.10.2019Tagesausblick für 30.10.: DAX pausiert. Fed, Beyon Meat und Apple im Fokus!
29.10.2019Nasdaq-100 – Nach Alphabet gestern stehen Zahlen von Apple und Facebook an
29.10.2019LVMH greift nach Tiffany – so können sie vom Fusionskarussell profitieren!
29.10.2019DAX – 13.000er Marke angetestet
28.10.2019Tagesausblick für 29.10.: DAX nähert sich der 13.000 Punktemarke. Infineon und K+S im Fokus!
28.10.2019onemarkets Börsenspiel – Wochengewinner setzten auf DAX, Gold und Tesla!
28.10.2019Dow Jones – Der schwächste der Dreien
28.10.2019DAX – Jahreshoch zum Wochenstart
28.10.2019Infineon im Fahrwasser der Intel?
25.10.2019Wochenausblick: DAX auf Jahreshoch. Apple, Bayer, Fed und VW im Blick!
25.10.2019Nasdaq-100 – Erst einmal gerettet
25.10.2019Intel – Bringen Q-Zahlen nun den Durchbruch?
25.10.2019DAX – Konsolidiert auf hohem Niveau
24.10.2019Tagesausblick für 25.10.: DAX zieht weiter an. Tesla, Daimler und Twitter im Fokus!




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr