Fusion gescheitert – Charttechnik empfiehlt Commerzbank-Inliner


Deutsche Bank und Commerzbank finden nicht zusammen. Aus dem Rendezvous der beiden Großbanken wurde keine Hochzeit. Damit ist die Kursphantasie erst mal raus aus den beiden Aktien. Die nachfolgende Analyse der lang- und mittelfristigen  Kurscharts zur Commerzbank deutet auf eine Seitwärtstendenz bis September, die man profitabel mit einem Inliner handeln kann.

Momentan handelt die Aktie bei knapp 7,52 Euro und damit fast genau in der Mitte des von mir hier vorgestellten Inliner-Optionsscheins, der eine untere Knock-out-Barriere bei genau 5,00 Euro hat, während die obere Knock-out-Barriere bei 10,00 Euro angesiedelt ist. Der Gewinn sprudelt langsam und stetig, wenn sich die Aktie bis zum 18. September 2019 zwischen diesen beiden Marken hin und her bewegt. Da gibt es beim hier vorgeschlagenen Inliner-Optionsschein zum Ende der Laufzeit 10 Euro pro Schein. Ausgezahlt wird allerdings nur, wenn die Commerzbank keine der beiden Knock-Out-Barrieren berührt. Wenn kein Knock-Out-Ereignis eintritt, das heißt, wenn der Kurs des Basiswerts zu keinem Zeitpunkt während der Laufzeit auf oder unter der unteren Knock-out-Barriere oder auf oder über der oberen Knock-Out-Barriere notiert, wird das Ausübungsrecht am finalen Bewertungstag, dem 18. September 2019 automatisch ausgeübt. Besitzer des Optionsscheins erhalten 6 Tage später am finalen Zahltag am 25. September 2019 genau 10,00 Euro.

Aber Obacht: Falls die Aktie nicht zwischen den Barrieren bleibt, verfällt der Optionsschein wertlos. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist allerdings momentan sehr niedrig. Die Gründe nenne ich Ihnen nachfolgend.

In der ersten Grafik ist zu sehen, dass die Bank-Aktie zwischen zwei massiven Unterstützungs- und Widerstandszonen handelt.

Der untere Bereich geht zurück auf das bisherige Allzeittief in der Aktie vom 2. Quartal 2018. Kurz bevor die Marke von 5 Euro angesteuert wurde damals, drehte die Aktie nach oben und bildete einen neuen Aufwärtstrend aus, der im 1. Quartal 2018 wiederum sein Ende fand. Die Trendwende führte das Papier noch einmal zurück bis 5,50 Euro, und zwar Anfang 2019. Damit haben wir zwei Anhaltspunkte, dass diese Marken wichtig sind und die untere Barriere des hier vorgestellten Inliner-Optionsscheins bei 5,00 Euro sicher ist.

Eine wichtige Widerstandszone sieht man ebenfalls in der ersten Abbildung. Es ist der Bereich zwischen 8,32 und 8,63 Euro. Diesen sehen Sie inIch habe die Zone rot markiert. Da sich die obere Barriere bei 10,00 Euro deutlich über diesem Widerstandsbereich befindet, gehe ich davon aus, dass bis September weder die eine noch die andere Barriere angesteuert wird.

Commerzbank AG im Wochenchart: 1 Kerze = 1 Woche (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 26.05.2014 – 15.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Taipan

Kurzum, die Commerzbank-Aktie hängt fest zwischen Unterstützung und Widerstand, was den hier vorgestellten Inliner-Optionsschein als Anlageinstrument mit einer Haltedauer von knapp vier Monaten als Ideal erscheinen lässt. Zusätzlich befindet sich die Aktie noch im Aufwärtstrend. Bis zum Ende der Laufzeit lässt sich mit einer kleinen Spekulation mittels dieses hier vorgestellten Inliner-Optionsscheins etwas mehr als 25 Prozent an Gewinn auf das eingesetzte Kapital generieren, entsprechend auf Jahresbasis werden das sogar knapp 75 Prozent.

Nachfolgend habe ich zusätzlich noch für Sie den Tageschart vorbereitet. In diesem habe ich nicht nur die Knock-Out-Barrieren als rote, waagerechte Linien eingefügt, sondern auch den Abrechnungstag. Diesen sehen Sie als blaue gestrichelte, vertikale Linie. Dies Charttechnik unterstützt ebenfalls eine anstehende Seitwärtstendenz, denn während im Wochenchart jeweils eine Unterstützungs- und Widerstandszone zu finden ist, gibt es derer im Tageschart drei.

Commerzbank AG im Tageschart: 1 Kerze = 1 Tag (log. Kerzenchartdarstellung)

Betrachtungszeitraum: 05.02.2018 – 15.05.2019. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Hinweise für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Taipan

Das ist gut, denn das gibt Sicherheit, wenn man sein Geld ins Rennen schickt. Ich rechne damit, dass die Aktie sich zwischen den inneren farblich markierten Bereichen hin und her bewegt.

Um aber einem Totalverlustrisiko zu entgehen, sollte allerdings bei einem Commerzbank-Kurs unter 6,00 Euro oder über 8,50 Euro die Position geschlossen werden. Solange das aber nicht der Fall ist, kann man entspannt bis auf den letzten Bewertungstag, den Sie im Kursverlauf als vertikaler gestrichelte Linie sehen, gewartet werden.

 

Inliner-Optionsschein auf die Commerzbank AG für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung der Aktie

Basiswert WKN Briefkurs/EUR Range Laufzeit Max. Auszahlung
Commerzbank-Inliner-OS HX977N 7,90 5,00-10,00 Euro 18.09.2019 10,00 Euro
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 15.05.2019; 15:00 Uhr

 Weitere Produkte auf die Commerzbank-Aktie finden Sie unter: www.onemarkets.de

NEU: Holen Sie sich einen Großteil ihrer Handelskosten zurück! Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose floribus App aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro, pro Trade ab 1.000 Euro, erfolgt in wenigen Tagen – bis zu maximal 250 Euro pro Monat. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte .

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Fusion gescheitert – Charttechnik empfiehlt Commerzbank-Inliner erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News

23.08.2019Wochenausblick: DAX – zum Wochenschluss unter Druck. ThyssenKrupp, Lufthansa und ifo im Blick!
23.08.2019Nasdaq100 – Impulse aus Wyoming
23.08.2019DAX – Die Luft wird dünner
23.08.2019Klöckner und Osram beflügeln German Mergers Index!
22.08.2019Tagesausblick für 23.8.: DAX – Anleger halten sich zurück. Medienaktien im Fokus!
22.08.2019Dow Jones – Die Bullen haben Schonfrist
22.08.2019DAX – Erreicht Erholungsziel
21.08.2019Tagesausblick für 22.8.: DAX – Anleger setzen auf die Fed!
21.08.2019Nasdaq100 – Bullische Eröffnung vor den Sitzungsprotokollen
21.08.2019BASF – Chemieriese deutet Trendwende an
21.08.2019DAX – Schneller Bullenkonter
20.08.2019Tagesausblick für 21.8.: DAX – Anleger warten ab! Immo- und Goldaktien im Fokus.
20.08.2019Dow Jones – Geht den Bullen erst einmal wieder die Luft aus?
20.08.2019Lufthansa – Einstiegschancen mit Discount!
20.08.2019DAX – Die Käufer bleiben kurzfristig im Vorteil
19.08.2019Tagesausblick für 20.8.: DAX deutlich fester. Techwerte im Fokus!
19.08.2019NASDAQ100 – Ordentlicher Start der Bullen
19.08.2019DAX – Positiver Wochenstart
16.08.2019Wochenausblick: DAX versucht sich an einer Stabilisierung nach ordentlichem Sell-Off
16.08.2019Dow Jones – Wird die bullische Eröffnung gekauft?
16.08.2019DAX – Kurzfristige Erholung denkbar
14.08.2019Tagesausblick für 15.08.: Aktienmärkte weltweit im Rückwärtsgang, deutsche Wirtschaftsleistung schrumpft
14.08.2019Nasdaq-100 – Zweite Abwärtswelle weiter möglich
14.08.2019DAX – Rally wird massiv abverkauft
14.08.2019Tagesausblick für 14.08.: Neue Handelsgespräche lassen Aktienmärkte steigen
13.08.2019Dow Jones – Jetzt muss etwas kommen!
13.08.2019DAX – Abwärtsgap zum Handelsstart
13.08.2019Tagesausblick für 13.08.: DAX gibt Gewinne wieder ab
12.08.2019Nasdaq-100 – Die Käufer reizten es bis zum Maximum aus
12.08.2019DAX – Starke Eröffnung wird verkauft
09.08.2019Wochenausblick: Turbulente Börsenwoche geht zu Ende, DAX deutlich im Minus
09.08.2019Bayer strebt Vergleich an
09.08.2019DAX – Eröffnungsgap vom Montag geschlossen
08.08.2019Tagesausblick für 09.08.: DAX setzt Erholung fort
08.08.2019Nasdaq-100 – Die Volatilität bleibt enorm hoch
08.08.2019DAX – Die Bullen versagen komplett
07.08.2019Tagesausblick für 08.08.: DAX kann sich etwas erholen
07.08.2019Dow Jones – Gestrige Erholung verpufft
07.08.2019DAX – 11.750 als Zünglein an der Waage
06.08.2019Tagesausblick für 07.08.: DAX rutscht unter 11.600 Punkte, Handelskrieg verschärft sich




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr