Gold – Stabilisierung bietet Tradingchancen!


Der Goldpreis notiert auf dem tiefsten Stand seit Anfang Juli 2017. Allein seit Mitte April verlor das Edelmetall über zehn Prozent. Der starke Dollar und die schwache Nachfrage belasten das Edelmetall. die aktuelle Stabilisierung bietet derweil Tradingchancen.

Der Preis für Gold richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Nach Angaben des World Gold Council sank die Nachfrage nach Gold im zweiten Quartal deutlich unter 1.000 Tonnen. Der Bedarf im gesamten ersten Halbjahr lag auf dem niedrigsten Stand seit 2009. Vor allem die Investments in Gold-ETFs sowie Goldkäufe seitens der Zentralbanken brachen im zweiten Quartal 2018 ein (Siehe Grafik). Investoren sahen bei US-Aktien und -Bonds zuletzt mehr Renditechancen als in Gold.

 

Ob und wann die Stimmung wieder dreht, bleibt abzuwarten. Der Handelskonflikt zwischen den USA und der EU und China hat noch kein Börsenbeben ausgelöst. Vor allem in den USA werden die Konjunkturdaten und Unternehmensergebnisse nicht zuletzt von der Steuerreform gestützt. Andererseits zeigt der Rückgang bei Frühindikatoren wie dem deutschen ifo-Geschäftsklimaindex und Gewinnwarnungen von Unternehmen wie Daimler, dass der Konflikt bereits erste Spuren hinterlässt. Dreht die Einschätzung der Investoren, dass eine Rezession drohen könnte, dürfte wieder mehr Geld in Gold-ETFs fließen.

Charttechnischer Ausblick: Gold

Widerstandsmarken: 1.230/1.300/1.350 USD

Unterstützungsmarken: 1.130/1.210 USD

Der Goldpreis befindet sich seit Anfang des zweiten Quartals auf Talfahrt. Aktuell deutet sich eine Stabilisierung im Bereich von 1.200 USD an. Der nächste Widerstand liegt bei 1.230 USD. Oberhalb dieser Marke besteht die Chance auf eine Erholung bis 1.300 USD. Kippt der Goldpreis hingegen unter 1.200 USD droht eine weitere Verkaufswelle bis 1.130 USD.

Gold in USD; Tageschart (1 Kerze = 1 Tag)

Betrachtungszeitraum: 27.09.2017 – 09.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Gold in USD; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 10.08.2013 – 09.08.2018. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Tradingmöglichkeiten

Faktor-Zertifikat auf Gold für Spekulationen, dass sich der Goldpreis aufwärts (Long) oder abwärts (Short) bewegt

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro finaler Bewertungstag
Gold Faktor 10 Long HX3C8P 62,40 Open End*
Gold Faktor 10 Short HX3C8C 114,16 Open End*
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 09.08.2018; 10:23 Uhr; * Die Emittentin hat ein Kündigungsrecht.

Weitere Produkte auf Gold finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt mit my.one direct. Infos dazu unter: www.onemarkets.de/myonedirect.

Wichtiger Hinweis:

Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Für Produktinformationen sind allein maßgeblich der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de.

Funktionsweisen der HVB Produkte.

Der Beitrag Gold – Stabilisierung bietet Tradingchancen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Autor: Richard Pfadenhauer

News

20.09.2018Tagesausblick für 21.9.: Dow zieht DAX nach oben. Conti und Coba deutlich im Plus!
20.09.2018Nasdaq-100 – Kann die Underperformance beseitigt werden?
20.09.2018DAX – Ist die 12.300er Marke eine Nummer zu groß aktuell?
19.09.2018Tagesausblick für 20.9.: DAX steigt über 12.200. Linde und Coba an DAX-Spitze!
19.09.2018Dow Jones – Auf einem guten Weg
19.09.2018DAX – Der Tweet-Weltmeister und die Chinesen
18.09.2018Tagesausblick für 19.9.: DAX schleicht aufwärts. Osram überrascht, Zalando schockt!
18.09.2018Nasdaq-100 – Es geht ans Eingemachte
18.09.2018DAX – Das Gezerre geht los
17.09.2018Tagesausblick für 18.9.: DAX schwächelt. Fussballaktien heben ab.
17.09.2018Dow Jones – Der Konter folgte am Freitag
17.09.2018DAX – Vorsicht Rutschgefahr
14.09.2018Wochenausblick: DAX erholt sich. Daten von Autobauern und Rocket Internet erwartet!
14.09.2018Nasdaq-100 – Kommt da noch mehr?
14.09.2018DAX – War es das schon liebe Bullen?
13.09.2018Tagesausblick für 14.09.: DAX leicht verbessert. Adyen, Juve und Dialog im Fokus!
13.09.2018Dow Jones – Gelingt der Ausbruch?
13.09.2018DAX – Vorfreude auf Mario?
12.09.2018Tagesausblick für 13.09.: DAX kämpft um 12.000-Punkte-Marke, Apple u. EZB im Fokus
12.09.2018Nasdaq-100 – Die 7.400-Punkte-Marke hat gehalten
12.09.2018DAX – Erholung wird erneut abverkauft
11.09.2018Tagesausblick für 12.09.: DAX wieder unter Druck, VW könnte Kapitalmarkt zu spät informiert haben
11.09.2018Dow Jones – Er droht nach unten durchzufallen
11.09.2018DAX – China wehrt sich: Neue Bewegungstiefs am Vormittag
10.09.2018Tagesausblick für 11.09.: DAX unternimmt Stabilisierungsversuch, Commerzbank im Fokus!
10.09.2018Nasdaq-100 – Entscheidung am EMA50
10.09.2018DAX – Ganz schwache Nummer
07.09.2018Wochenausblick: DAX fällt im Tief unter 11.900 Punkte, Tesla und Deutsche Bank im Fokus!
07.09.2018Dow Jones – Das ist bislang viel zu wenig
07.09.2018DAX – Bullisches Versagen an der 11.990er Marke
06.09.2018Tagesausblick für 07.09.: DAX rutscht unter 12.000-Punkte-Marke
06.09.2018Nasdaq-100 – Der Rücklauf ist erfolgt
06.09.2018DAX – Erholung startet an der 12.000er Marke
05.09.2018Tagesausblick für 06.09.: DAX weiter unter Druck
05.09.2018Dow Jones – Jetzt wieder aufwärts?
05.09.2018DAX – Die Bullen beziehen ordentlich Prügel
04.09.2018Tagesausblick für 05.09.: DAX fällt kräftig
04.09.2018Nasdaq-100 – Rücksetzer einplanen!
04.09.2018DAX – Starke Eröffnung wird abverkauft
03.09.2018Tagesausblick für 04.09.: DAX tendiert schwächer, US-Markt geschlossen




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr