S&P 5000


Runde Marken, hüben wie drüben


Der DAX beendete den gestrigen Tag erneut unterhalb von 17.000 Punkten, obwohl er sich im Handelsverlauf einmal mehr drüber hinausgewagt hatte. Der S&P 500 wiederum knackte gestern eine weitere runde Marke erstmals in seiner Geschichte: Das Börsenbarometer lugte gegen Handelsschluss ganz kurz über die 5.000-Punkte-Linie: Herzlichen Glückwunsch! Unterstützung für die hohen Bewertungsniveaus liefert speziell die gegenwärtig laufende Unternehmensberichtssaison. Es ist zwar nicht nur Licht dabei, sondern auch gehörig viel Schatten, aber der Wertpapierhandel neigt aktuell eher zu einer freundlichen Sicht der Dinge.

Olaf Scholz in Washington


Die Unternehmensberichtssaison geht heute in die nächste Runde. Von Makro-Seite hingegen wird es nur wenig Inspiration für die Finanzmärkte geben. So mag die Aufmerksamkeit auf dem Besuch des deutschen Bundeskanzlers Scholz in Washington liegen. Im Gespräch mit US-Präsident Biden wird es nicht zuletzt um die weitere Unterstützung der Ukraine durch die Staaten des Westens gehen. Die Aufmerksamkeit sollte auf jeden Fall nicht auf einem in der Nacht veröffentlichten Propaganda-Interview liegen, das die US-Journaille mit Russlands Präsident Putin geführt hat.

Türkische Notenbank: Der Neue hat sich präsentiert


Sofern Sie diese Nachricht verpasst haben: Die türkische Notenbank hat seit knapp einer Woche einen neuen Chef. Ob es sich lohnt, sich den zugehörigen Namen zu merken? Fatih Karahan ist der fünfte Zentralbankgouverneur in Ankara in fünf Jahren. Er hatte gestern seinen ersten größeren öffentlichen Auftritt in seinem neuen Amt. Er befürwortet einstweilen eine weiter restriktive Geldpolitik am Bosporus. Seit Juni steigen dort die Leitzinsen. Nach Zahlen des Dienstleisters Bloomberg haben sich seither die internationalen Reserven der türkischen Notenbank in einer Nettobetrachtung etwas erholt. Aktuell belaufen sie sich auf rund 28 Mrd. US-Dollar. Anfang Juni war der Betrag negativ (!), nicht zuletzt auf Basis von Verpflichtungen, welche die Notenbank auf Geheiß Präsident Erdogans eingegangen war, zur Verteidigung des Lira-Außenwerts. Die Türkei kämpft mit einer Anpassungsrezession.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
16.02.2024Rekord über Rekord
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
14.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
13.02.2024Entscheidende Daten für die Märkte
12.02.2024Die USA geben den Takt vor
09.02.2024S&P 5000
09.02.2024S&P 5000
08.02.2024Nervosität in China belastet Europa
07.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
07.02.2024Auftragsflut und DAX-Rekord
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
02.02.2024US-Börsenindizes wieder auf Rekordkurs
01.02.2024Fed weckt die Anleger aus ihren Zinsträumen
31.01.2024Mit gespitzten Ohren
31.01.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
30.01.2024US-Konsumenten vor Stimmungshoch
29.01.2024Ausweitung der Nahostkrise droht
26.01.2024Starkes US-BIP, zurückhaltende EZB
25.01.2024Partylaune am Aktienmarkt
24.01.2024EZB-Zinsentscheid bestimmt den Anlegerfokus
23.01.2024Neue Rekorde an Wall Street und Kabutocho
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
19.01.2024EZB fängt vorausgelaufene Märkte ein
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
17.01.2024Schwacher Auftakt in die US-Berichtssaison
17.01.2024Schwacher Auftakt in die US-Berichtssaison




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr