Rebellen im Roten Meer


Industrieproduktion weiter rückläufig


Die Talfahrt der deutschen Industrie geht weiter. Seit einem halben Jahr schrumpft die Produktion Monat für Monat. Im November 2023 ging es um 0,7% M/M abwärts. Ohne Bau und Energieerzeugung war ein Minus um 0,5% zu verzeichnen. Einziger Lichtblick war, dass die energieintensiven Branchen um immerhin 3,1% zum Vormonat zulegen konnten. Dies allerdings auf niedrigem Niveau. Ihr Produktionsindex liegt rund 12 % unter jenem der gesamten Industrie. Im Dezember dürfte sich die Schwäche der Industrie fortsetzen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, ist der Index für die Fahrleistung der mautpflichtigen LKW um 3,5% zum Vormonat gesunken. Der Index gilt als ein Indikator für die Industriekonjunktur, da die vielen Güter auf dem Weg zur Verarbeitung oder nach der Produktion auf der Straße transportiert werden. Überraschend gefallen ist die Arbeitslosenquote im Euroraum. Sie sank im November von 6,5 % auf 6,4 %. Quer durch Europa wirken demografische Faktoren stärker als die anhaltende konjunkturelle Schwäche.

Weitere Überfälle im Roten Meer


Die geopolitischen Risiken fangen an, sich negativ auf die Weltkonjunktur auszuwirken. Derzeit bereitet vor allem die Störung des Containerfrachtverkehrs durch jemenitische Piraten oder Rebellen Sorgen. Die vom Iran beeinflussten Huthi-Rebellen haben am Dienstagabend zahlreiche Drohnen und Raketen auf Handelsschiffe im südlichen Roten Meer abgefeuert. Schaden sei Berichten zufolge nicht entstanden. Doch haben bereits vor einigen Tagen Großreedereien angekündigt, diese Seegebiete auf der Suez-Route zwischen Europa und Ostasien zu meiden. Die Frachtraten für Container sind infolge dessen für die Route Nord-Euro-Asien bereits deutlich angestiegen, da die Containerschiffe künftig die längere Route um Südafrika herum nehmen müssen.

US-Notenbank im Fokus


Heute ist der Datenkalender eher dünn bestückt. Am Abend (nach europäischer Zeit) dürfte aber Bewegung in die Märkte kommen. In den USA wird das Beige Book der regionalen Fed-Distrikte veröffentlicht, welches einen aktuellen Eindruck der Lage der Konjunktur- und der Inflationsentwicklung in den einzelnen Regionen vermittelt. Der Bericht ist eine der Grundlagen für den Offenmarktschuss der US-Notenbank, der Ende des Monats über die Geldpolitik in den USA beraten wird. Außerdem hält der Präsident der Fed New York, Williams, eine Rede zur Eröffnung einer Veranstaltung in New York, in der es auch um den künftigen Kurs der US-Notenbank gehen könnte.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
20.02.2024Mit Zinssenkung ins Jahr des Drachens
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
19.02.2024Kaum Fortschritt beim Rückschritt
16.02.2024Rekord über Rekord
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
15.02.2024Erholung vom Inflationsschock
14.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
14.02.2024Kleiner Kater nach der Party
13.02.2024Entscheidende Daten für die Märkte
12.02.2024Die USA geben den Takt vor
09.02.2024S&P 5000
09.02.2024S&P 5000
08.02.2024Nervosität in China belastet Europa
07.02.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
07.02.2024Auftragsflut und DAX-Rekord
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
06.02.2024US-Konjunktur bleibt robust
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
05.02.2024US-Arbeitsmarkt schlägt alle Prognosen
02.02.2024US-Börsenindizes wieder auf Rekordkurs
01.02.2024Fed weckt die Anleger aus ihren Zinsträumen
31.01.2024Mit gespitzten Ohren
31.01.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
30.01.2024US-Konsumenten vor Stimmungshoch
29.01.2024Ausweitung der Nahostkrise droht
26.01.2024Starkes US-BIP, zurückhaltende EZB
25.01.2024Partylaune am Aktienmarkt
24.01.2024EZB-Zinsentscheid bestimmt den Anlegerfokus
23.01.2024Neue Rekorde an Wall Street und Kabutocho
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
22.01.2024Ron DeSantis gibt auf und stützt Trump
19.01.2024EZB fängt vorausgelaufene Märkte ein
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
18.01.2024Dämpfer für die (zu) hohen Zinssenkungsphantasie
17.01.2024Schwacher Auftakt in die US-Berichtssaison
17.01.2024Schwacher Auftakt in die US-Berichtssaison




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr