Guter Monatsstart, aber…


Aktienmärkte im grünen Bereich


Die stärker als erwartet nachlassende Inflation im Eurogebiet trug letzte Woche dazu bei, dass die Anleiherenditen zurückgingen. Die Hoffnung auf weniger restriktive Notenbanken führte auch zu einer Stabilisierung an den Aktienmärkten. DAX, Euro Stoxx 50 sowie S&P 500 und NASDAQ 100 verzeichneten durchweg eine „grüne Woche“ zum Monatsanfang. Die Wochenperformance der beiden letztgenannten Indizes gehört mit +5,85 % und +6,48 % zur bisher besten in diesem Jahr. In Hoffnung auf baldige Zinssenkungen setzten die asiatischen Aktienmärkte heute Morgen die Rally fort. Es scheint, als würden DAX & Co. nun Atem für eine Jahresendrally holen. Allerdings dürfte u.E. der weitere Jahresverlauf weiterhin holprig bleiben. Mit einer Jahresendrally rechnen wir nicht.

Firmen überdenken China-Strategie


In einer VDMA-Umfrage berichtet fast die Hälfte der deutschen Maschinenbaufirmen, dass sie ihr China-Geschäft überdenken. Gleichwohl planen 42 % der 304 vom VDMA befragten Mitglieds-Firmen einen Ausbau ihrer Tätigkeiten in China. Hauptgründe für das Abwägen der Unternehmen sind in erster Linie die erschwerte Geschäftslage vor Ort, die Verschärfung der geopolitischen Spannungen und der Druck auf chinesische Unternehmen, einheimische Lieferanten und Produkte zu bevorzugen. Die Maschinenbauer dürften demnach eine stärkere Fokussierung auf die Märkte in den USA und Indien prüfen. Gleichzeitig dürfte aber auch eine stärkere Lokalisierung des Geschäfts in Betracht kommen, um – getreu dem Prinzip „in China, für China“ – Lieferketten auf China zu beschränken. Zunehmend aufgegeben wird hingegen die früher häufig angedachte Strategie, aus China heraus den Weltmarkt zu beliefern.

Exporte setzen Talfahrt fort


Die deutschen Exporte sind im September gegenüber August kalender- und saisonbereinigt um 2,4 % und die Importe um 1,7 % gesunken, wie Destatis am Freitag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat September 2022 sanken die Exporte um 7,5 % und die Importe um 16,6 %. Der Abwärtstrend für den Außenhandel hat sich damit seit Jahresbeginn nahezu ungebrochen fortgesetzt. Das ist eine etwas beunruhigende Tendenz, zumal wir für den wichtigen Handelspartner USA im kommenden Jahr eine deutliche Wachstumsverlangsamung erwarten. Es sieht daher nicht so aus, als würde der Außenhandel alsbald der benötigte Konjunkturtreiber für die deutsche Wirtschaft werden.

Auftragseingänge im Fokus


In dieser Woche stehen nur wenige relevante Makrodaten auf der Agenda. Heute Morgen werden die Daten zu den Auftragseingängen für das Verarbeitende Gewerbe im September veröffentlicht. Im August verzeichnete die Industrie noch ein dickes Auftragsplus von 3,9 % zum Vormonat Juli. Nichtsdestotrotz ist die Talsohle noch nicht durchschritten. Nach unserer Prognose wird die Durststrecke im Verarbeitenden Gewerbe wohl im September mit -2,2 % ggü. August angehalten haben. Angesichts der jüngsten Exportschwäche richtet sich das Augenmerk auf die Entwicklung der Auslandsaufträge, um Hinweise für eine erhoffte Konjunkturerholung zu erhalten, die von der Exportseite ausgehen könnte. Denn erst wenn sich die Auftragsbücher wieder füllen, dürfte mit einer Verzögerung die Industrieproduktion wieder anziehen. Dies könnte wiederum zu einer anziehenden Exportdynamik führen. Daten zur dt. Industrieproduktion werden im Übrigen morgen veröffentlicht.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

24.06.2024Verschnaufpause zum Wochenende
21.06.2024Schweiz vs. England 2:0
21.06.2024Schweiz vs. England 2:0
20.06.2024Entkopplung von der Tech-Rally
20.06.2024Entkopplung von der Tech-Rally
20.06.2024Entkopplung von der Tech-Rally
19.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
19.06.2024Die US-Volkswirtschaft dümpelt
19.06.2024Die US-Volkswirtschaft dümpelt
18.06.2024US-Aktien auf Rekordniveau
18.06.2024US-Aktien auf Rekordniveau
18.06.2024US-Aktien auf Rekordniveau
17.06.2024Macrons Wette beunruhigt die Märkte
17.06.2024Macrons Wette beunruhigt die Märkte
14.06.2024US-Daten unterstützen das Disinflationsbild
14.06.2024US-Daten unterstützen das Disinflationsbild
14.06.2024US-Daten unterstützen das Disinflationsbild
13.06.2024Ambivalente Signale aus Washington
13.06.2024Ambivalente Signale aus Washington
12.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
12.06.2024Warten auf die Fed
12.06.2024Warten auf die Fed
12.06.2024Warten auf die Fed
11.06.2024Unsicherheit nach Europawahl
11.06.2024Unsicherheit nach Europawahl
10.06.2024Paukenschlag in Paris
07.06.2024EZB vollzieht Leitzinswende
07.06.2024EZB vollzieht Leitzinswende
06.06.2024Nach der Zinssenkung ist vor der Zinssenkung
05.06.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
05.06.2024Ölpreisentwicklung macht Sorgen
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
04.06.2024US-Wirtschaft enttäuscht derzeit
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
31.05.2024Inflationsdaten heute im Fokus
29.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
29.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
29.05.2024Nur Mut zum Konsum




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr