Eine ereignisreiche Woche liegt vor uns


Gold in neuem Glanz


Eine gute halbe Stunde nach dem der israelische Militärsprecher Daniel Hagari die Bodenoffensive im Gazastreifen am vergangenen Freitag auf der Plattform X, vormals Twitter, angekündigte, stieg der Goldpreis über die Marke von 2.000 US-Dollar. Vor Beginn des Terrorangriffs der Hamas auf Israel vor knapp drei Wochen lag der Preis für eine Feinunze Gold knapp über der Marke von 1.800 US-Dollar und somit 11 % tiefer. Obwohl steigende Zinsen nicht für eine Goldanlage sprechen, setzen die Anleger aufgrund der geopolitischen Risiken auf Gold. Der weltweit größte Gold-ETF SPDR Gold Trust GLD konnte am vergangenen Freitag mit 15 Tonnen den stärksten Tageszufluss seit Januar 2022 verzeichnen. Im asiatischen Handel notiert Gold bei 2003 US-Dollar und somit etwas mehr als 3 % unter seinem Allzeithoch welches im September 2020 knapp über der Marke von 2.072 US-Dollar fixiert wurde.

Aktienmärkte am Scheideweg


In den vergangenen Tagen hat sich die markttechnische Lage an den internationalen Aktienmärkten weiter eingetrübt. Eine Untersuchung des Global-Stockmarket-Universums - in diesem Portfolio werden 114 internationale Aktienindizes abgebildet – verdeutlicht den Stimmungswandel unter den Aktienanlegern. Während im August noch 71 % der enthaltenden Indizes über der 200-Tage-Durchschnittslinie lagen, sind es stand Freitag nur noch 39 %. Der DAX-Index handelt bereits seit 25 Tagen unter der 200-Tagelinie. Aktuell beträgt der Abstand zu dieser etwas mehr als 6 %. Für Spannung ist in der kommenden Woche gesorgt. Wichtige Börsenindizes wie der Nasdaq 100 und der Nikkei 225 notieren aktuell nur wenige Prozentpunkte über dieser Linie.

Lackmustest für die Märkte


Die kommende Handelswoche liefert angesichts einer Vielzahl potenziell marktbewegender Ereignisse einen echten Lackmustest für die Chance auf eine nachhaltigere Konsolidierung der Rentenmarktentwicklung. In den kommenden Tagen reihen sich die Zinsentscheide mehrerer großer Notenbanken aneinander. Nachdem die EZB geldpolitisch erwartungsgemäß die Füße stillgehalten hat, stellt sich die Frage, ob die Notenbanken Japans (31.10.), der USA (01.11.) und Großbritanniens (02.11.) diesem Beispiel folgen werden. Mit Blick auf die Fed steht eine Verlängerung der Zinspause zwar angesichts der jüngsten Signale von Notenbankchef Powell kaum in Frage. Die US-Währungshüter dürften angesichts der starken US-BIP-Daten für das dritte Quartal aber bekräftigen, dass sie Gewehr bei Fuß stehen, um auf den Zinserhöhungspfad zurückzukehren. Im Fokus liegt heute die erste Schätzung zur Inflationsrate im Oktober. Im September lag die Teuerung bei 4,5 % und damit auf dem niedrigsten Stand seit dem Kriegsbeginn in der Ukraine im Februar 2022. Unsere Erwartung für den Monat Oktober liegt bei 3,8 %. Auch von Unternehmensseite dürfte die Woche spannend beginnen. Heute vor US-Börsenstart legt McDonald`s finale Ergebnisse zum dritten Jahresviertel vor. Der beim Finanzdienst Bloomberg gesammelte Analystenkonsens geht von einer Umsatzerhöhung auf 6,52 Milliarden nach 5,87 Milliarden im Vorjahr aus. Beim bereinigten Gewinn erwarten die Analysten einen Anstieg von 2,68 auf 2,97 US-Dollar pro Aktie.


Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihre Anlageberaterin oder -berater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

29.05.2024Nur Mut zum Konsum
29.05.2024Nur Mut zum Konsum
28.05.2024DAX wieder auf Rekordkurs
27.05.2024Optimismus vs.higher for longer
24.05.2024Rohstoffe auf Jahreshoch
24.05.2024Rohstoffe auf Jahreshoch
23.05.2024Das Superwahljahr und Superzahlenjahr
22.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
22.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
22.05.2024Euroraum – Der Weg scheint vorgezeichnet
21.05.2024Dow Jones testet die 40.000
17.05.2024Zögerliche Zinswende
17.05.2024Zögerliche Zinswende
16.05.2024Märkte erleichtert über US-Inflation
15.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
15.05.2024Es droht erneut Ungemach von der Inflation
14.05.2024Anleger gehen vor Preisdaten in Deckung
13.05.2024Geldpolitische Zinssignale im Fokus
10.05.2024DAX hebt zu Himmelfahrt ab
08.05.2024Europas Dividendenstars
08.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
08.05.2024Künstliche Intelligenz in der modernen Medizin
08.05.2024Freundlicher Wochenstart setzt sich fort
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
07.05.2024Kursgewinne zum Wochenstart
06.05.2024US-Arbeitsmarkt nährt „Goldilocks“-Narrativ
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
03.05.2024Arbeitsmärkte unter Spannung
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
02.05.2024Higher for longer
30.04.2024Inflation tritt auf der Stelle
29.04.2024KI-Euphorie, Industrieprofite & Makrodaten
26.04.2024Zinssorgen und durchwachsene Berichte
25.04.2024Totgesagte leben länger!
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Im Überblick: Beliebte Discount-Zertifikate der LBBW
24.04.2024Einkaufsmanager erfreuen die Anleger




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2024 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr