LBBW Morgeninfo: Nur eine rote Pfütze


Rote republikanische Welle fällt aus


11 Sitze mehr im Repräsentantenhaus für die Republikaner. So die jüngste Hochrechnung der Demoskopen angesichts noch laufender Auszählungen. Das dürfte der geringste Verlust an Sitzen bei Midterms eines demokratischen Präsidenten seit 40 Jahren sein. Im Senat ist noch nichts entschieden. Vermutlich wird eine Stichwahl in Georgia am 6. Dezember das Ergebnis bringen. Schon jetzt ist klar, die von Demoskopen und Medien prognostizierte rote Welle ist nicht mehr als eine rote Pfütze. Für Donald Trump sind die Midterms ein Desaster. Der Ex-Präsident hatte den republikanischen Wahlkampf dominiert und vor allem ihm wohlgesonnene Parteifreunde in den Bundestaaten unterstützt. Die meisten der Trumpisten mussten herbe Niederlagen einstecken. Der größte Konkurrent Trumps um die nächste Präsidentschaftskandidatur reüssierte gestern. Ron DeSantis gewann Florida souverän mit 60%. Seine Siegesrede klang wie eine Bewerbung. Wahrscheinlich treten 2024 weder Trump noch Biden an. Ersterer dürfte nun innerparteilich heftig herausgefordert werden und letzterer wird diesen Monat 80, wäre also 86 nach Ablauf der nächsten Legislatur. Joe Biden wird nun vor allem mit Dekreten und Verordnungen regieren müssen. Die Zusammenarbeit mit der republikanischen Mehrheit im House dürfte schwierig werden. Zum Jahreswechsel steht den Märkten das altbekannte Pokerspiel um die Fiscal Cliff bevor. Neben der Erhöhung der Schuldenobergrenze wird auch die teure Unterstützung der Ukraine für Reibungen sorgen. Wirtschaftlich sehen die Perspektiven für die USA trotz tiefer Spaltung der Gesellschaft recht stabil aus. Der Arbeitsmarkt ist robust, die Notenbank auf klarem Kurs und 2023 dürfte ein Miniwachstum erreicht werden. Im Vergleich zum krisengeplagten Europa und dem sich einigelnden China wirken die Stars and Stripes wie ein Lichtlein in der Nacht.

Märkte enttäuscht


Die US-Börsen legten in den vergangenen Tagen in Aussicht auf die rote "wirtschafts- und techfreundliche" Welle stark zu. Nun brach sich die Enttäuschung Bahn. Der S&P 500 verlor 2,1%, der Nasdaq Composite schloss sogar 2,5% tiefer. Am Rohstoffmarkt machten Befürchtungen über neuerliche Lockdowns im Land des weltweit größten Rohstoffnachfragers die Runde. Massentests in der chinesischen Metropole Gouanghzou schickten Brent-Oil 2,1% auf 93 US-Dollar abwärts. Der Bitcoin verlor 14% auf 16 000 US-Dollar, nachdem die Börse FTX massiven Kapitalabzug zu erleiden hatte. Aktuell läuft allerdings eine Gegenbewegung in Richtung 17 000 US-Dollar. Die Rendite 10-jähriger US-Treasuries gab um 7 bp auf 4,07% nach. Das wichtigste Event heute: Inflation USA um 14.30 Uhr.



Wichtige Hinweise


Diese Publikation richtet sich ausschließlich an Empfänger in der EU, Schweiz und Liechtenstein. Diese Publikation wird von der LBBW nicht an Personen in den USA vertrieben und die LBBW beabsichtigt nicht, Personen in den USA anzusprechen.

Aufsichtsbehörden der LBBW: Europäische Zentralbank (EZB), Sonnemannstraße 22, 60314 Frankfurt am Main und Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn / Marie-Curie-Str. 24-28, 60439 Frankfurt.

Diese Publikation beruht auf von uns nicht überprüfbaren, allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Sie gibt unsere unverbindliche Auffassung über den Markt und die Produkte zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses wieder, ungeachtet etwaiger Eigenbestände in diesen Produkten. Diese Publikation ersetzt nicht die persönliche Beratung. Sie dient nur zu Informationszwecken und gilt nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf. Für weitere zeitnähere Informationen über konkrete Anlagemöglichkeiten und zum Zwecke einer individuellen Anlageberatung wenden Sie sich bitte an Ihren Anlageberater. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

Wir behalten uns des Weiteren vor, ohne weitere Vorankündigung Aktualisierungen dieser Information nicht vorzunehmen oder völlig einzustellen. Die in dieser Ausarbeitung abgebildeten oder beschriebenen früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen stellen keinen verlässlichen Indikator für die künftige Wertentwicklung dar.

Herausgeber


Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
70173 Stuttgart

News

06.12.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung – eine Frage der Perspektive
05.12.2022LBBW Morgeninfo: Fed wird Straffungskampagne fortsetzen
02.12.2022LBBW Morgeninfo: Denk ich an Europa in der Nacht…
01.12.2022LBBW Morgeninfo: Anleger reagieren auf Powell zu euphorisch
30.11.2022LBBW Morgeninfo: Inflationsrate sinkt – bleibt aber zweistellig
29.11.2022LBBW Morgeninfo: Ende der Zero-Covid Strategie?
28.11.2022LBBW Morgeninfo: ESG-Neuemissionen bei Corporates gefragt
25.11.2022LBBW Morgeninfo: Von Truthähnen und anderem Federvieh
24.11.2022LBBW Morgeninfo: Fed signalisiert geringeres Tempo
23.11.2022LBBW Morgeninfo: Schon Herberger war klar: Es geht ums Geld
22.11.2022LBBW Morgeninfo: Wiederaufflammen der Corona-Pandemie in China
21.11.2022LBBW Morgeninfo: Corona zieht Ölpreis nach unten
18.11.2022LBBW Morgeninfo: Mehr Moll als Dur in der Weltwirtschaft
17.11.2022LBBW Morgeninfo: UK-Inflation auf 41-Jahres-Hoch
16.11.2022LBBW Morgeninfo: Trouble in Cryptoverse
15.11.2022LBBW Morgeninfo: EUR-Zinskurve hat sich verflacht
14.11.2022LBBW Morgeninfo: Stimmung an den Börsen weiterhin gut
11.11.2022LBBW Morgeninfo: Paukenschlag durch US-Inflation
10.11.2022LBBW Morgeninfo: Nur eine rote Pfütze
09.11.2022LBBW Morgeninfo: US-Wahlen - Aktuell wird noch ausgezählt
08.11.2022LBBW Morgeninfo: Bärenmarktrally setzt sich fort
07.11.2022LBBW Morgeninfo: Weichen stehen auf höhere Leitzinsen
04.11.2022LBBW Morgeninfo: Anleihemärkte sind noch nicht beruhigt
03.11.2022LBBW Morgeninfo: Für eine Pause ist es noch zu früh
02.11.2022LBBW Morgeninfo: Mit Tempo 75 auf die Bremse
31.10.2022LBBW Morgeninfo: Notenbanken werden auf die Bremse treten
28.10.2022LBBW Morgeninfo: EZB erneut mit Jumbo-Zinsschritt
27.10.2022LBBW Morgeninfo: Die EZB macht es heute noch einmal
26.10.2022LBBW Morgeninfo: Google und Microsoft enttäuschen
25.10.2022LBBW Morgeninfo: Rezession in Deutschland gewinnt Konturen
24.10.2022LBBW Morgeninfo: China sorgt für Diskussionsstoff
21.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaostage in Großbritannien
20.10.2022LBBW Morgeninfo: Fluss an schlechten Nachrichten hält an
19.10.2022LBBW Morgeninfo: Düstere Konjunkturlage
18.10.2022LBBW Morgeninfo: Briten vor den Toren Canossas
17.10.2022LBBW Morgeninfo: Chaos in UK, Kontinuität in China
14.10.2022LBBW Morgeninfo: US-Inflation verspult die Märkte
13.10.2022LBBW Morgeninfo: Negative Stimmung im Mittelstand dominiert
12.10.2022LBBW Morgeninfo: Kaum Lichtblicke für die Weltwirtschaft
11.10.2022LBBW Morgeninfo: Angst vor Eskalation




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2022 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner OG - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr