MÄRKTE AM MORGEN | Frische Warnsignale nicht unterschätze


 

Frische Warnsignale nicht unterschätzen
 

Die negative Marktreaktion auf die in dieser Woche vorgelegten Quartalszahlen der DAX-Konzerne lässt die Nervosität wieder steigen. Nachdem die Bilanzen unter dem Strich durchwachsen ausfielen, steht der DAX seit Wochenbeginn rund 2,2 Prozent tiefer. Zuletzt gab es einen ähnlich starken Rückgang Mitte August. Grundsätzlich besteht aber auf den ersten Blick noch kein Grund zur Sorge: Ausgehend vom Sommer-Tief liegt der Markt noch gut zehn Prozent im Plus, selbst ein Rücklauf an die alte Rekordmarke bei knapp 13.000 Punkten wäre nicht überraschend.

Fundament der Rally auf dem Prüfstand

Allerdings gilt es die Entwicklung nun genau zu verfolgen, vor allem auch an den US-Börsen. Nach der starken Berichtssaison drängt sich die Frage auf, welche Impulse in den nächsten Wochen neue Käufer anlocken könnten. Fehlt die Fantasie, dürfte vorerst die Börsenregel „buy the rumor, sell the fact“ die Richtung vorgeben.

Deutlichere Risse zeigt die Rally bereits bei den Werten aus der zweiten und dritten Reihe. So behaupten im S&P 600 Small Cap-Index, der die kleineren US-Titel umfasst, nur noch 58 Prozent ihre 200-Tage-Linie. Im S&P 100, der die 100 größten amerikanischen Konzerne des S&P 500 beinhaltet, liegt die Quote noch bei 70 Prozent. Investoren ziehen sich somit aus den risikoreicheren Werten zurück. Auch bei den Technologie-Aktien trübt sich die Lage ein. Zwar lieferten Schwergewichte wie Apple, Alphabet, Amazon und Netflix starke Zahlen ab und hievten den Nasdaq 100-Index zuletzt auf Rekord. Der Nasdaq 100 Equal Weighted-Index, bei dem jede Aktie mit der gleichen Gewichtung in die Indexberechnung einfließt, läuft hingegen seit Ende September nur seitwärts. Auch die Zuwächse von 22 Prozent seit Jahresbeginn fallen deutlich geringer aus als beim Nasdaq 100 mit 30 Prozent.

Allianz wird vorsichtiger

Zum Wochenschluss sind daher gute Nerven gefragt. Aus den USA kommen gemischte Vorgaben: Die US-Börsen holten nach Handelsschluss in Europa einen Großteil der frühen Verluste wieder auf, beendeten den Tag aber im Minus.

Die Berichtssaison sorgt weiter für Gesprächsstoff, im Mittelpunkt steht die Bilanz der Allianz. Ähnlich wie bei der Münchener Rück drückten die Naturkatastrophen in Nordamerika den Gewinn. Auch der Ausblick fällt nicht mehr ganz so optimistisch aus wie noch vor gut drei Monaten. Im Fokus bleibt zudem die Aktie von ProSiebenSat.1, nachdem der Kurs gestern um gut neun Prozent eingebrochen war. Berichten zufolge sucht der Aufsichtsrat einen neuen Vorstandschef. Amtsinhaber Ebeling könnte bereits im kommenden Jahr seinen Posten verlieren.

Aktuelle Unlimited Turbos auf den DAX

LONG (WKN: PR3V9Y)
Basispreis/
KO-Schwelle
11.900,3022
Hebel 10,02
Laufzeit Open End
REALTIME PUSHKURSE
 
SHORT (WKN: PR7UBU)
Basispreis/
KO-Schwelle
14.494,3835
Hebel 10,04
Laufzeit Open End
TRADER'S BOX APP
Kontakt

Hotline: 0800 0 267 267 (kostenfrei)
E-Mail: derivate@bnpparibas.com

www.bnp.de
 

News

18.12.2018Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
18.12.2018dailyUS: Dow Jones unterschreitet Supports
18.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Kursrutsch bei S&P500 und DAX geht weiter
18.12.2018dailyFX: EUR/USD wartet auf Zinsentscheid
18.12.2018dailyEDEL: Silber startet weitere Erholung
18.12.2018dailyÖL: Konsolidierung auf niedrigem Niveau
18.12.2018Dax 18.12.2018
18.12.2018dailyAKTIEN: RWE - Ausbruch nicht gelungen
17.12.2018dailyUS: Dow Jones bekommt Widerstand
17.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | S&P500 bricht in die Nähe des 52-Wochen-Tiefs ein
17.12.2018dailyFX: EUR/USD bringt keine Impulse
17.12.2018dailyÖL: Klare Richtungsentscheidung
17.12.2018dailyDAX: DAX scheiterte knapp unter 11.000
17.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium mit Ausbruch
17.12.2018dailyAKTIEN: Amazon mit bullischen Spielraum
14.12.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
14.12.2018dailyUS: Dow Jones - Signale fehlen
14.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Wirtschaftliche und politische Risiken bremsen den DAX aus
14.12.2018dailyFX: EUR/USD - Weiter kaum Bewegung
14.12.2018dailyDAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018dailyEDEL: Gold - etwas Dynamik verloren
14.12.2018dailyÖL: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018dailyAKTIEN: Procter & Gamble mit Ausbruch
13.12.2018dailyUS: Dow Jones - Neutral einzustufen
13.12.2018dailyFX: EUR/USD - EZB-Entscheidung
13.12.2018dailyÖL: An der Hürde gescheitert
13.12.2018Dax 13.12.2018
13.12.2018dailyEDEL: Platin - Bären tonangebend
13.12.2018dailyAKTIEN: Uniper auf Erholungskurs
12.12.2018US 12.12.2018
12.12.2018BORN Akademie | Heute Abend LIVE um 18:30 mit Top-Trader Rüdiger Born
12.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Mehr als nur ein Funken Hoffnung?
12.12.2018dailyFX: EUR/USD - Rutsch aufgefangen
12.12.2018dailyÖL: Ohne verstärkten Kaufdruck
12.12.2018dailyDAX: DAX hat das große Ziel erreicht
12.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium erneut an den angetriebe
12.12.2018dailyAKTIEN: Siemens mit Verkaufssignal
11.12.2018Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
11.12.2018dailyUS: Dow Jones mit Intraday-Reversal
11.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Schnäppchenjäger sorgen für Erholung




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr