MÄRKTE AM MORGEN | Anleger brauchen gute Nerven


Mit der Gewinnwarnung bei Fresenius Medical Care haben die DAX-Bullen zur Wochenmitte einen herben Rückschlag einstecken müssen. Auch heute wird die Stimmung zunächst gedämpft bleiben, im vorbörslichen Handel steht der Leitindex rund 0,2 Prozent tiefer bei 11.690 Punkten. Bei einigen Einzelwerten dürften die Schwankungen hingegen stärker ausfallen, im Blickpunkt steht vor allem SAP. Nach einem starken dritten Quartal revidierte der Softwarehersteller die Jahresziele zum dritten Mal in diesem Jahr nach oben. Dennoch fällt das Zahlenwerk nicht durchweg erfreulich aus: Im Zukunftsgeschäft Cloud legte der Umsatz überraschend kräftig zu, hingegen schwächelte das Lizenzgeschäft. Auch die erhoffte Trendwende bei der operativen Marge wurde nicht erreicht.

Unter Beobachtung steht zudem die VW-Aktie. Berichten zufolge hat der Vorstand Maßnahmen in Milliardenhöhe für die Diesel-Umrüstung beschlossen, um so Fahrverbote zu verhindern. VW will alte Diesel nicht nur zurücknehmen, sondern auch verschrotten.

US-Anleger schalten auf Vorsicht

Ausgebremst werden die europäischen Börsen auch von durchwachsenen Vorgaben aus den USA und Asien. Steigende Zinsen belasteten den Handel an der Wall Street, die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihen rückte um 2 Basispunkte auf 3,19 Prozent vor. Verstärkt wurden die Sorgen vor weiter steigenden Zinsen durch das Protokoll der Fed-Sitzung vom September. Trotz aller Kritik von US-Präsident Donald Trump deutet die Mitschrift auf eine stärkere Straffung der Geldpolitik hin.

Ausgebremst wurde der Dow Jones auch durch die kräftigen Verluste von knapp acht Prozent bei der IBM-Aktie. Zwar übertraf der IT-Konzern die Gewinnerwartungen, verfehlte aber die Prognosen beim Umsatz. Der Dow Jones beendete den Handel um 0,4 Prozent tiefer bei 25.706 Punkten, der Composite-Index der Technologiebörse Nasdaq ging unverändert aus der Sitzung.

Überwiegend rote Vorzeichen dominieren auch in Asien. Der Nikkei verliert rund ein Prozent, die jüngsten Außenhandelsdaten fielen enttäuschend aus. In China rutscht der Shanghai-Composite-Index um knapp zwei Prozent ab. Am Währungsmarkt steht der Euro leicht unter Druck bei 1,148 Dollar. Mit Verlusten von rund 0,3 Prozent starten Brent-Öl und Gold in den Handel.

Brexit und Italien

Anleger warten zudem auf Neuigkeiten aus Brüssel. Bei den Brexit-Verhandlungen hat es wie erwartet keinen Durchbruch gegeben. Nun erhöht die EU den Druck auf die britische Regierung und sagte sogar den Sondergipfel im November ab. Außerdem hält der Streit um den italienischen Haushalt an. Inzwischen hat die EU-Kommission den Haushaltsentwurf zurückgewiesen. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte stellte bereits klar, bei der geplanten Neuverschuldung nicht einlenken zu wollen. Die Rendite der zehnjährigen Anleihen kletterte am Mittwoch auf 3,57 Prozent und dürfte auch heute eng verfolgt werden.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

23.01.2019BORN Akademie | MORGEN Abend live
23.01.2019dailyUS: Dow Jones - Rückfall gestoppt
23.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Die Stimmung wird wieder frostiger
23.01.2019dailyFX: EUR/USD trifft auf Widerstand
23.01.2019dailyÖL: Aufwärtstrend wurde verlassen
23.01.2019dailyDAX: Supportzone verteidigt
23.01.2019dailyAKTIEN: Qiagen - Gewinnmitnahmen
23.01.2019dailyEDEL: Palladium - Korrektur läuft
22.01.2019Euer Egmond | Heute Abend um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
22.01.2019dailyUS: Dow Jones - Ziele abgearbeitet
22.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Linde stemmt sich gegen die Marktschwäche
22.01.2019dailyFX: EUR/USD testet Bewegungstief
22.01.2019dailyEDEL: Silber mit Chance nach oben
22.01.2019dailyÖL: Aufwärtstrend unter Druck
22.01.2019dailyDAX: Neue Aufwärtsbewegung möglich
22.01.2019dailyAKTIEN: Wirecard - Erholung endet
21.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Zwischen Brexit-Ängsten und Hoffnungen im Handelsstreit
21.01.2019dailyFX: EUR/USD - Ruhiger Auftakt
21.01.2019dailyÖL: Hürde wurde überwunden
21.01.2019dailyDAX: Die Bullenherde rennt los
21.01.2019dailyAKTIEN: K+S mit guter Ausgangsbasis
21.01.2019dailyEDEL: Platin - Chance vergeben
18.01.2019Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
18.01.2019dailyUS: Dow Jones zieht an
18.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Börsen auf Erholungskurs – nur ein Strohfeuer?
18.01.2019dailyFX: Horizontalunterstützung bei EUR/USD
18.01.2019dailyÖL: Weiterer Spielraum
18.01.2019dailyDAX: Neuorientierung ist nötig
18.01.2019dailyAKTIEN: Infineon mit Ausbruchsversuch
18.01.2019dailyEDEL: Palladium mit Aufwärtstrend
17.01.2019dailyUS: Dow Jones mit Ausbruchsbewegung
17.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Börsen gewöhnen sich an das Politik-Chaos
17.01.2019dailyFX: EUR/USD mit erneuten Avancen
17.01.2019dailyÖL: Erholung könnte ausgedehnt werden
17.01.2019dailyDAX: DAX in Stagnationsphase
17.01.2019dailyAKTIEN: Morphosys im Erholungsmodus
17.01.2019dailyEDELMETALL: Gold läuft die Zeit davon
16.01.2019BORN Akademie | HEUTE Abend live
16.01.2019dailyUS: Dow Jones - Zähe Aufwärtsbewegung
16.01.2019MÄRKTE AM MORGEN | Brexit-Chaos: Am Montag wird Plan B erwartet




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2019 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr