MÄRKTE AM MORGEN | E.ON und RWE legen Details der Transaktion vor


Ist die „Goldlöckchen“-Zeit am US-Aktienmarkt schon wieder vorbei? Nachdem Investoren die US-Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag mit kräftigen Kursgewinnen gefeiert hatten, haben die Zinsen für zehnjährige US-Anleihen am Montag den Rückwärtsgang eingelegt und notieren mit 2,88 Prozent auf dem gleichen Niveau wie kurz vor der Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts. Die Entwicklung könnte viele Investoren etwas überraschen, immerhin wetten Hedgefonds und andere Spekulanten so sehr auf steigende Zinsen, wie seit einem Jahr nicht mehr. Gestützt wurde der S&P500 von dem sinkenden Dollar, nachdem er gegenüber dem Yen nach einer mehrtätigen Erholung wieder nach unten gedreht war. Investoren könnten die US-Zinsen und den Dollar weiter genau im Auge haben. Die Netflix-Aktie war unter Druck, nachdem Citron Research getweetets hatte, man könne auf einen Kursrückgang bis auf 300 Dollar setzen, weil die hohen Ausgaben für Inhalte langfristig nicht nachhaltig seien. Zudem hat Apple gesagt, dass der Konzern kein Interesse an einer Übernahme von Netflix habe.

E.ON und RWE weiterhin im Fokus

Der DAX ist am Montag um 71,71 Punkte gestiegen, davon entfielen insgesamt 22,80 Punkte auf das Kursplus bei E.ON und RWE. RWE hat heute den Geschäftsbericht vorgelegt. Der bereinigte Gewinn lag 2017 bei 1,2 Mrd. Euro. Für 2018 sagt der Konzern einen Rückgang auf 700 Mio. bis 1,0 Mrd. Euro vorher. Im Fokus der Investoren steht allerdings vor allem der Deal der beiden Versorger. Die Einzelheiten dazu stellen E.ON-Chef Johannes Teyssen und RWE-Chef Martin Schmitz heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Essen vor. E.ON hat dazu die für Mittwoch geplante Vorlage des Geschäftsberichts vorgezogen und eine Planung bis 2020 vorgelegt.

Warten auf die US-Inflationsdaten

Volkswagen veröffentlicht um 10.30 Uhr die detaillierten Ergebnisse und den Geschäftsbericht. Laut den vorläufigen Zahlen war der Umsatz im vergangenen Jahr um 6,2 Prozent auf 230,7 Mrd. Euro gestiegen. Für 2018 peilt der weltgrößte Autohersteller ein Erlösplus von bis zu 5,0 Prozent an. Die Biotechfirma Morphosys hat die Zahlen vorgelegt. 2018 will sie mehr Geld in ihren firmeneigenen Antikörper Mor 2018 stecken. Daher soll der operative Verlust auf 110 bis 120 Mio. Euro steigen. Vorbörslich notiert der DAX bei 12.430 Punkten. Brent liegt bei 64,90 Dollar je Barrel, Gold bei 1.319,00 Dollar je Unze. Um 13.30 Uhr kommen aus den USA die Inflationsdaten, die sich Investoren sehr genau anschauen werden.

Hier geht es zu den wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmensterminen der Woche: Termine der Woche

News

14.12.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
14.12.2018dailyUS: Dow Jones - Signale fehlen
14.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Wirtschaftliche und politische Risiken bremsen den DAX aus
14.12.2018dailyFX: EUR/USD - Weiter kaum Bewegung
14.12.2018dailyDAX: Pullbackphase zu 10.750 läuft
14.12.2018dailyEDEL: Gold - etwas Dynamik verloren
14.12.2018dailyÖL: Richtungsentscheidung steht an
14.12.2018dailyAKTIEN: Procter & Gamble mit Ausbruch
13.12.2018dailyUS: Dow Jones - Neutral einzustufen
13.12.2018dailyFX: EUR/USD - EZB-Entscheidung
13.12.2018dailyÖL: An der Hürde gescheitert
13.12.2018Dax 13.12.2018
13.12.2018dailyEDEL: Platin - Bären tonangebend
13.12.2018dailyAKTIEN: Uniper auf Erholungskurs
12.12.2018US 12.12.2018
12.12.2018BORN Akademie | Heute Abend LIVE um 18:30 mit Top-Trader Rüdiger Born
12.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Mehr als nur ein Funken Hoffnung?
12.12.2018dailyFX: EUR/USD - Rutsch aufgefangen
12.12.2018dailyÖL: Ohne verstärkten Kaufdruck
12.12.2018dailyDAX: DAX hat das große Ziel erreicht
12.12.2018dailyEDELMETALL: Palladium erneut an den angetriebe
12.12.2018dailyAKTIEN: Siemens mit Verkaufssignal
11.12.2018Euer Egmond | Jeden Dienstag um 18:00 Uhr LIVE mit Finanzspezialist Egmond Haidt
11.12.2018dailyUS: Dow Jones mit Intraday-Reversal
11.12.2018MÄRKTE AM MORGEN | Schnäppchenjäger sorgen für Erholung
11.12.2018dailyFX: EUR/USD - Aufwind ist dahin
11.12.2018dailyEDEL: Gold - Spielraum nach oben
11.12.2018dailyÖL: Bodenbildung nicht in Sicht
11.12.2018dailyDAX: Freundlicher Gap-Start
11.12.2018dailyAKTIEN: Daimler massiv unter Druck
10.12.2018dailyUS: Dow Jones deutlich abverkauft
10.12.2018dailyFX: EUR/USD - Nächtliche Rally
10.12.2018dailyEDEL: Silber - Noch nicht gerettet
10.12.2018dailyÖL: Gesteigerte Volatilität
10.12.2018dailyAKTIEN: Wirecard - Pullback erfolgt
10.12.2018dailyDAX: Erneut Minus zum Start
07.12.2018Rendezvous mit Harry | Montag um 19:00 Uhr LIVE mit Börsenprofi Harald Weygand
07.12.2018dailyUS: Dow Jones mit Intraday-Reversal
07.12.2018dailyFX: EUR/USD - Arbeitsmarktdaten im Fokus
07.12.2018dailyÖL: Nachhaltige Gegenbewegung möglich




































Inhalte: Home + Impressum
© 2002 - 2018 - "ZERVUS" - Kozubek & Schaffelner GmbH - Alle Rechte vorbehalten - Alle Angaben ohne Gewähr